» Bär Schlenker macht ein FASS auf

Manchmal verwandelt sich Pech in großes Glück. So geschehen bei Vincent Schlenker. Beim U20-Nationalteam wurde er kurz vor der B-WM aussortiert. Dadurch öffnete sich für den 19-Jährigen eine neue Tür ? die bei den Eisbären. Aufgrund der Personalmisere beim EHC bekam das Sturm-Talent die Chance, im DEL-Team mitzuspielen. Auch Mittwoch gegen die Düsseldorfer EG (19.30 Uhr/O2?World). Ein Schlenker zum Ruhm. ?Inzwischen freue ich mich, dass es so gelaufen ist?, sagt der gelernte Einzelhandelskaufmann. Eigentlich jagt Vincent in der Oberliga beim Bären-Kooperationspartner FASS dem Puck nach. Wie Thomas Supis und Henry Haase, die gegen die DEG ebenfalls im Kader stehen. Der Sprung in die DEL ist natürlich gewaltig: ?Aber ich versuche, mein Ding zu machen, einfach zu spielen?, sagt Vincent, der zuletzt mit Urgestein Sven Felski und Tyson Mulock die dritte Angriffs-Formation bildete. Eine Art ?Ziehvater? ist Verteidiger Frank Hördler: ?Er hilft mir sehr?, schwärmt Vincent. Die Fans haben ein feines Gespür für die Leistungen des Jungstars. Nach dem 6:1 gegen Nürnberg feierte ihn die Stehplatzkurve: ?Ich konnte gar nicht glauben, dass die Fans meinen Namen rufen, wurde erst darauf hingewiesen. Ein Wahnsinns-Gefühl.? Des einen Freud, des anderen Leid. Am Freitag tritt FASS gegen die Preussen an (19.30 Uhr/Erika-Heß-Stadion). Wohl ohne seine drei Top-Talente, weil die Bären zeitgleich in Krefeld spielen. FASS wird das Fehlen des Trios verschmerzen. Die Karriere der Jungstars ist wichtiger als jeder Derby-Sieg. Oder? Quelle: berliner-kurier.de

Zurück