» Saisonrückblick Teil 7:

Vier Jahre dominierte der EC Bärlin die Landesliga Berlin. Diese Saison wurden die Bärliner gestoppt. Neuer Meister wurde der SCC Berlin. Es war eine spannende Saison. Der SCC verlor in der Vorrunde zwar nur ein Spiel, hatte am Ende aber trotzdem nur drei Punkte Vorsprung auf FASS Berlin 1b, die zwei Partien verloren. Mit drei Niederlagen folgte der EC Bärlin, mit einigem Abstand folgte der ESC 07 Berlin 1b. An den Platzierungen änderte sich auch nach der Zwischenrunde nichts. Das der SCC in den Play Off?s den ESC bezwingen würde, war zu erwarten. Dass die 1b von FASS aber den EC Bärlin schlagen würde, war dann doch eine kleine Überraschung. Weitere Überraschungen blieben allerdings aus, der SCC wurde Meister, FASS 1b Vize und der EC Bärlin landete auf Platz 3. Der Rest des Landesligafeldes teilte sich in drei Gruppen auf. Eine war der ERSC Berliner Bären, die gegen die unteren Konkurrenten keinen Punkt abgaben und am Ende fünfter wurden. Der ASC Spandau und der OSC Berlin bildeten das ?Mittelfeld?. Pech hatte die BSG Eternit. Trotz guter Leistungen blieb den Betriebssportlern ein Punktgewinn versagt. Insgesamt bleibt festzustellen, dass es in dieser Saison wieder sehr gute Spiele zu sehen gab. Die Qualität in der Landesliga ist im Vergleich zu den Vorjahren immer besser geworden. Und auch wenn es immer noch einige ältere Spieler in der Liga gibt, so gab auch neue, jüngere Spieler zu entdecken. Wenn weitere jüngere Spieler in die Mannschaften eingebaut werden können, hat diese Liga eine gute Zukunft vor sich. Und zum Schluss: Ein eiskaltes Fazit Quelle: Norbert Stramm für Radio Eiskalt

Zurück