» Aus dem Norden ...

Hinter den Kulissen wurden die ersten Weichen für die kommende Saison gestellt. Nachdem auf der Ligentagung die Eckdaten der Regionalliga Nord festgezurrt wurden, sind nun die ersten personellen Entscheidungen gefallen: Trainer Matthias Schnabel und ETC-Geschäftsführer Carsten Wolf haben ihre auslaufenden Verträge verlängert. Somit herrscht in diesem Bereich Planungssicherheit und es kann sich komplett auf die Etat- und Kaderaufstellung konzentriert werden. "Matze" Schnabel bildete vergangene Saison mit Jörg Dittrich das Trainergespann der Beach-Boys und übernahm nach dessen schwerer Erkrankung die 1.Mannschaft allein verantwortlich. In seiner ersten Saison als Cheftrainer der Beach-Boys war er überaus erfolgreich und schloss die Saison mit seiner Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Carsten Wolf übernahm nach Dittrichs Erkrankung die Geschäftsführung der ETC-Betriebs GmbH und arbeitet besonders am Marketing und der Außendarstellung. Dieses Führungsduo soll möglichst bald zu einem Trio anwachsen, denn "Jocki" Dittrich soll, soweit es sein gesundheitlicher Zustand zulässt, wieder in die tägliche Arbeit mit eingebunden werden. Es soll weiterhin vermehrt auf junge Spieler, möglichst aus dem eigenen Nachwuchs, gesetzt werden. Diese sollen noch mehr Eiszeit als in der vergangenen Saison erhalten, um sich sportlich weiterentwickeln zu können - Nachwuchsförderung steht weiterhin klar im Vordergrund. Der Großteil des letztjährigen Kaders soll gehalten werden, wobei der Kader eventuell etwas verkleinert wird. Dies soll aber nicht zu Lasten der Qualität geschehen, denn die soll, auch mittels möglicher Neuzugänge, weiter gesteigert werden. Mit diesem Kader möchte man mit dem Rostocker EC und den Harzer Wölfen um die Tabellenspitze konkurrieren. Nachdem durch die Beschlüsse der Ligentagung und diese beiden Vertragsverlängerungen die Rahmenbedingungen gesetzt wurden, wird man sich nun um die Zusammenstellung des Spielerkaders kümmern. Bis zum Trainingsbeginn Anfang September soll der endgültige Kader stehen, erste Gespräche mit Spielern hat es schon gegeben. Quelle: EC Timmendorfer Strand

Zurück