» Blue Lions Leipzig bleiben weiterhin im Unklaren

Von der ESBG haben die Verantwortlichen noch immer keine offizielle Stellungnahme zum fehlenden Bewerbungsrecht bekommen. DEB-Präsident Uwe Harnos erklärte bekanntlich vor Kurzem, dass sich die Leipziger offenbar nur für eine Oberliga Nord hätten bewerben dürfen, nicht aber für eine eingleisige Liga. Die Blue Lions haben dennoch alle Unterlagen zur Lizenzierung abgegeben und haben sogar angeboten die Reisekosten der Süd-Vereine zu übernehmen, da im Süden weiterhin mehrere Teilnehmer nicht mit Leipzig in einer gesamtdeutschen Liga spielen wollen. Vorsorglich haben die Leipziger allerdings auch für die Regionalliga Ost gemeldet. Auch mit der Mannschaft wurden bereits Gespräche geführt und alle unter Vertrag stehenden Spieler gaben ihre Zusage auch in der vierthöchsten Spielklasse weiterhin das Löwen-Trikot zu tragen. Lediglich ein noch nicht bekannt gegebener Neuzugang will nicht den Gang in die Regionalliga mitmachen. Sollten die Blue Lions ihre Zukunft in der Regionalliga haben, würde man wieder auf den Nachbarrivalen Saale-Bulls Halle treffen. Mit den Wild Boys Chemnitz gäbe es ein weiteres lukratives Derby. Ein weiterer attraktiver Gegner wäre der ECC Preussen Berlin, der nicht von seinem Aufstiegsrecht Gebrauch machen wird und der Oberliga mittlerweile eine Absage erteilt hat. Quelle: icehockeypage

Zurück