» Aus dem Norden ...

Rostocker Kader wächst Die Rostock Piranhas können einige Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen präsentieren. Von den Königsborner Bulldogs aus der Regionalliga NRW wechselt Torhüter Patrick Hoffmann zu den Piranhas nach Rostock. Der 19-jährige Berliner kommt ursprünglich aus dem Nachwuchs des ECC Preussen Juniors Berlin, wechselte zur Saison 2006/2007 dann aber zum Ortsrivalen Eisbären. Die Saison 2008/2009 spielte er beim Königsborner JEC. Mit Aaron Reckers wechselt ein junger Verdeidiger aus Halle an die Ostseeküste. Aaron ist 1,84 Meter groß und wiegt rund 85 Kilogramm. Bevor er letzte Saison in Halle spielte, ging er für den Iserlohner EC aufs Eis. Nicht ganz unbekannt dürfte den Rostocker Fans James Trevena-Brown sein. Der 22-jährige Neuseeländer spielte letzte Saison in Timmendorf , wo er in 21 Regionalliga-Partien sieben Tore und sieben Vorlagen für sich verbuchen konnte. Trevena-Brown kam 2007 von den Kapiti Rangers aus Neuseeland nach Deutschland und spielte zunächst für die 1b-Mannschaft der Passau Black Hawks in der bayerischen Bezirksliga. Dort konnte er in nur zwölf Spielen beachtliche 29 Treffer erzielen. Der 1,80 Meter große Stürmer erhält vorerst einen Vertrag über zwei Monate, in denen er beweisen kann, das er zurecht die zweite Ausländerstelle besetzt. Mit Verteidiger Robert Busche kehrt ein weiterer Spieler aus Timmendorf nach Rostock zurück. Weiterhin gibt es einige Vertragsverlängerungen aus dem letztjähringen Kader zu vermelden. Mit Verteidiger Viatcheslav Koubenski, als auch mit Stürmer Paul Stratmann ist sich der Verein einig geworden und damit werden beide weiterhin das Trikot der Piranhas tragen. Ebenfalls zum Kader gehören weiterhin die Nachwuchsspieler Felix Keydan (Torhüter), Rene Wegner (Verteidiger) und Normen Dickmanns (Stürmer). Auch in Sachen Test- oder Freundschaftsspiele gibt es Neues zu berichten. Bestätigt werden die Spiele des REC in Halle am 25. September (20 Uhr) und am 4. Oktober (19 Uhr) in Rostock. Zu einem weiteren Freundschaftsvergleich treten die Piranhas bereits am 15. September um 19.30 Uhr in Hamm an. Das Rückspiel gegen Lippe-Hockey Hamm findet am 3. Januar 2010 um 19 Uhr in Rostock statt. Saisonvorbereitung geht in die entscheidende Phase Nicht nur die Spieler, die Trainer Ervin Materna derzeit zweimal die Woche zum Training bittet, auch die Verantwortlichen des SV am Salzgittersee kommen derzeit mächtig ins schwitzen. ?In der entscheidenden Phase wartet noch eine Menge Arbeit auf uns?, berichtet Vorstandsmitglied Jan Wagner, ?wir haben allerdings unsere Hausarbeiten gemacht und befinden uns genau auf Kurs.? Neben zahlreichen Gesprächen mit Sponsoren, mehreren Gesprächen mit der Betreibergesellschaft der Eissporthalle und der Anmeldung des Vereins in den entsprechenden Verbänden wurde auch ein neues Trikot gestaltet und - in Zusammenarbeit mit der Salzgitter Zeitung - ein neuer Name für die Seniorenmannschaft gefunden. Aus rund 140 Vorschlägen traf der Vorstand unter Berücksichtigung mehrere Aspekte eine Vorauswahl. Diese Vorauswahl wurde dann einer Jury vorgelegt, welche Punkte vergeben konnte. Nachdem dann relativ schnell das Ergebnis feststand, ergab sich ein großes Problem. ?Der Teamname, der die meisten Stimmen erhalten hat, ist markenrechtlich geschützt und konnte deshalb von uns nicht verwendet werden?, erläutert Wagner, ?aus diesem Grund ist der Teamname nun der Vorschlag, welcher mit vier Punkten Abstand nur knapp hinter dem ersten Vorschlag gelandet ist.? Wie der neue Teamname lautet, wird der Verein auf einer Veranstaltung des Hauptsponsors CRE am 8. August gegen 16 Uhr in der Eissporthalle am Salzgittersee bekanntgeben. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch die Mannschaft, das Teamlogo und das Trikot für die kommende Spielzeit vorgestellt. Hinsichtlich des Trikots hüllt sich die Vorstandschaft noch in Schweigen. Einzig der Hinweis, dass sie die Farben beider Mannschaften, also der Steelers und der Steel Bullets, aus der vergangenen Spielzeit auf dem Trikot wiederfinden werden, ließ sich Wagner entlocken. Nicht nur was das Umfeld angeht, sondern auch hinsichtlich der Mannschaft befindet sich der SVS auf Kurs. ?Unserem Teamleiter Jörg Opitz liegen bereits viele verbindliche Zusagen in Form von unterschriebenen Passanträgen vor?, freut sich Wagner. Im Kader befinden sich neben Spielern beider Mannschaften aus der vergangenen Spielzeit mehrere junge Spieler der Jahrgänge 1992 und 1993 aus der Region sowie einige alte Bekannte. Derzeit arbeiten die Spieler noch an den konditionellen Grundlagen für die kommende Saison, demnächst geht es dann auf das Eis. Diesbezüglich laufen der Zeit die Planungen der Vorstandschaft. Quelle: Hockeyweb

Zurück