» Chris Lee im Gespräch: Die Fans können erwarten, dass unsere Mannschaft in jedem Spiel kämpft

Welche Erfahrungen haben sie bisher als Trainer gesammelt? Das ist jetzt mein fünftes Jahr hinter der Bande. Jeweils zwei Jahre war ich beim DNL-Team und dem Oberliga-Team der Eisbären Juniors Co-Trainer. Da konnte ich natürlich viel von Jeff Tomlinson, Andreas Gensel und Derek Mayer lernen. FASS ist Ihre erste Station als Cheftrainer. Wo ist der Unterschied in der täglichen Arbeit zwischen Chef- und Co-Trainer? Der größte Unterschied ist die Verantwortung. Es ist viel mehr Verantwortung und es sind bedeutend mehr Entscheidungen zu treffen. Bei FASS treffen sie auf einen Kader mit erfahrenen, älteren Spieler, junge unerfahrene FASS-Junioren und "Fölies" von den Juniors. Wie stellen sie sich ihre Arbeit vor? Ich freue mich darauf. Ich erwarte, dass die "alten" Hasen ihre Erfahrung und Spielpraxis an die jungen Spieler weitergeben und die jungen Spieler die Energie in das Spiel und das Training reinbringen. Die letzte Saison verlief bei FASS katastrophal. Sieben Punkte in 24 Spielen und jede Menge Tore kassiert. Wie wollen sie FASS wieder in sportlich ruhiges Fahrwasser führen? Hart arbeiten. Wir wollen uns auf jeden Fall gegenüber dem letzten Jahr verbessern. Da sind wir mit harter Arbeit und Kampfgeist auf dem richtigen Weg. Sie haben jetzt drei Wochen Training hinter sich. Wie waren ihre Eindrücke? Es hat Spaß gemacht. Langsam lernen wir uns alle kennen und ich freue mich auf die Saison. Auch wenn der Kader steht zwar noch nicht zu 100% feststeht, was erwarten sie sportlich von der Mannschaft? Ich erwarte nur, dass bei jedem Training und jedem Spiel 100 Prozent gegeben werden. Weniger geht nicht. Sie haben drei Torhüter zur Verfügung, wer wird der Stammtorwart sein? Das will ich noch nicht sagen. Es ist noch genügend Zeit für alle drei Torhüter, um die zwei Plätze zu kämpfen. Das ist auch gut so für die Jungs. Wie wird die Zusammenarbeit mit der 1-B Mannschaft in der Sachsenliga aussehen? Wir werden unsere Spieler, die noch zu jung sind oder noch nicht reif genug sind, in die Sachsenliga schicken, wo sie mehr Training und Spielpraxis erhalten können. Und wer dann dort hart gearbeitet hat, wird seine Chance erhalten. Durch Umstrukturierungen im Nachwuchskonzept der Eisbären Juniors wird die Kooperation von den Eisbären Berlin mit FASS wird intensiviert. Was erwarten Sie von den Förderlizenzspielern? Ich erwarte, dass die Spieler das rüberbringen, was sie bei den Eisbären gelernt haben: Die professionelle Einstellung bei Spiel und Training. Ob es auf dem Eis ist oder außerhalb. Ich glaube, das wird den jungen Spielern von FASS auch helfen. Die Regionalliga Ost wird in dieser Saison noch stärker besetzt sein, wie in der letzten Saison. Wie schätzen Sie die Ligakonkurrenten ein? Die Liga wird natürlich schon stärker sein als letztes Jahr. Ich kenne noch nicht alle Mannschaften, erwarte aber einen harten Kampf um die Punkte in jedem Spiel. Welche Ziele wollen Sie mit FASS in dieser Saison erreichen? Das Ziel für uns als Mannschaft ist es, bei jedem Spiel mitzuspielen. Mehr kannst du nicht wollen, als dir selber als Mannschaft eine Chance zu geben, jedes Spiel zu gewinnen. Wir wollen mit jedem Gegner mitspielen und jedes Team, das gegen uns spielt, soll wissen, dass es keine einfachen Punkte gibt. Welche Teams sind Ihre Favoriten für die ersten Plätze in der Regionalliga? Es ist noch zu früh, um darüber etwas zu sagen. Was dürfen die FASS Fans von Ihrer Mannschaft erwarten? Die Fans können erwarten, dass unsere Mannschaft rauskommt und in jedem Spiel kämpft. Jedes Spiel werden wir 100% geben für das Team und unsere Fans. Wir werden jeden Einsatz mit Herz und Kampf durchziehen. Herr Lee, noch ein Schlusswort von Ihnen? Vielen Dank für das Interview und ich freue mich auf ihren Besuch in der Halle zu unseren Spielen. Chris Lee Quelle: Gerald Hagen, Norbert Stramm für Radio Eiskalt

Zurück