» In anderer Sache

Radio Eiskalt berichtet in regelmäßiger Folge über die Fortschritte am Neubau der Halle. Bisher ist jedoch noch nicht viel passiert. Eiskalt vor Ort: Viel Blech am Walde ? Zwei Wochen nach Beendigung der Leichtathletik-WM geht es am P9 in der Glockenturmstraße schon etwas reger zu. Baubeginn? Nein, es liegt natürlich nicht daran, dass dort gearbeitet wird. Wie schon in der letzten Woche wird der Parkplatz in der Glockenturmstraße wieder von Autos bevölkert. Diesmal allerdings etwas zahlreicher als bei unseren letzten Besuch am 31.08.09. Es könnte daran liegen, dass am Messegelände eine Ausstellung stattfindet. Vielleicht ist diese völlig überraschend stattfindende, internationale Messe ja der Grund dafür, dass von Bauarbeiten nichts zu sehen ist. Ist ja nur die "Internationale Funkausstellung", eine der größten Messen, die in Berlin stattfindet. Die kann in der Planung durchaus mal in Vergessenheit geraten ... Immerhin ist auch etwas passiert. An einem Baum wurden umfangreiche Arbeiten vorgenommen (siehe Bild 6 und 7). Ungefähr in dieser Höhe würde sich der Haupteingang der neuen Eishalle befinden. Doch erste Anzeichen? Nein, da bestimmt wohl eher die Hoffnung den Gedanken ... Aber vielleicht haben wir ja bei unserem nächsten Besuch mehr Glück und treffen auf etwas, dass einen baldigen Baubeginn ankündigt. Es fällt uns aber mittlerweile schwer, daran zu glauben. Auch wenn seitens der Politik noch einmal bekräftigt wurde, dass am Projekt P9 festgehalten wird. Wenig Erfreuliches gibt es von der Zwischenlösung Hangar 3 zu vermelden. Durch einen Formfehler beim Senat bei der Bauvergabe verzögert sich der Einbau der Eisanlage. Vor Mitte Oktober wird im Hangar kein Eishockey stattfinden. Norbert Stramm für Radio Eiskalt Anm. d. Red.: Einige Bilder vom Tage gibt es unter dem Link am Bericht bei Radio Eiskalt. Zum Start der Serie: Still ruht der See oder vielmehr der Parkplatz ...

Zurück