» Eiskalt vor Ort: Sie haben Post ?

Absender war der Vorsitzende des BVV Sportausschuss Joachim Kuntze (SPD). Dieser wurde von seinem Fraktionsvorsitzenden Fréderic Verrycken gebeten, auf unsere Anfrage zu antworten. Hier die Antwort von Herrn Kuntze: Fragen 1 - 4: 1.: Wurde mittlerweile ein Antrag auf Umwidmung für den "P 9" gestellt? 2.: Ist bekannt, ob dieser Antrag von Art und Forderung den rechtlichen Anforderungen und tatsächlichen Notwendigkeiten entspricht? 3.: Kann das Bezirksparlament sonst darauf einwirken, das die notwendigen erforderlichen Schritte nunmehr erfolgen und diese Schritte auch überwachen? 4.: Können Sie mich dazu jeweils zeitnah unterrichten? Antwort zu 1 bis 4: Dies war kein Thema im Ausschuss für Sport. Ich leite diese Fragen an den Vorsitzenden des zuständigen Bauausschusses weiter. Lt. Auskunft des Hochbauamtleiters sind Aufträge für die neue Eissporthalle vergeben. Anfang Oktober 2009 erfolgt der erste Spatenstich. Frage 5: 5.: Wie ist für die Zeit bis zur tatsächlichen Fertigstellung der Eishalle "P 9" der Eissportbetrieb in diesem Teil Berlins nach dem Berliner Sportstättengesetz gesichert? Antwort zu 5: Der Sportausschuss, die SPD-Fraktion und eine BVV-Mehrheit hat sich mit mehreren Beschlüssen für den Weiterbetrieb der Deutschlandhalle für den Eissport bis zur Inbetriebnahme der neuen Eissporthalle im Bezirk eingesetzt. Leider bisher erfolglos. Ich verweise auch auf die Sitzung des Sportausschusses am 09.10.2008 Vorort in der Deutschlandhalle beim ECC Preussen - "nahtloser Übergang". Die Sicherung des Eissportbetriebes kann vom Bezirk nicht erbracht werden. Lt. Staatssekretär der Senatsverwaltung Inneres und Sport ist u.a. der Hangar 3 im Flughafen Tempelhof als Übergangslösung vorgesehen. Fragen 6 und 7: 6.: Sehen Sie auch die Gefahr, dass interessierte Kinder und Jugendliche durch diese Entwicklung vom Sport abgehalten werden und damit Perspektiven verlieren? 7.: Teilen Sie auch meine Auffassung, dass die vorstehenden Fakten auch Auswirkungen auf die einschlägige Vereinsarbeit haben? Antwort zu 6 und 7: Ja - Sportausschuss-Vorsitzender teilt diese Befürchtungen. 8. Anhang: Nachdem sich die SPD-Fraktion bereits in der damaligen BVV Charlottenburg für die Investitionsplanungs-Anmeldung einer neuen Eissportanlage im Bezirk Charlottenburg (Ersatz für die Eissporthalle Jaffestraße) eingesetzt hatte, sind wir sehr froh, dass für 12 Mio ? jetzt endlich der Neubau einer Eissporthalle mit zwei Standardeisflächen in der Glockenturmstraße auf dem derzeitigen Parkplatz P9 realisiert wird - bei der Haushaltslage des Landes Berlin nicht ganz selbstverständlich! Mit freundlichen Grüßen Joachim Kuntze Vorsitzender BVV-Sportausschuss An dieser Stelle ein Dankeschön an Herrn Kuntze für die umfangreiche Beantwortung der Fragen. Norbert Stramm für Radio Eiskalt

Zurück