» Akademiker spielen in der Kultstätte "Welli" ? Samstag Duell um Platz 3

Die erste Begegnung in der Sparkassen-Arena konnten die Weddinger innerhalb der 60 Minuten mit 3:2 für sich entscheiden. Nun hofft man auf Wiederholung, was sicherlich - bedingt durch die Deutschland-Cup-Spielpause - nicht einfach sein wird. Vom spielfreien Zweitligisten aus Weißwasser können die Falken gleich auf sechs gestandene Zweitligaprofis hoffen, da Jakub Wiecki, Markus Lehnigk, Jens Heyer, Arturs Kruminsch, Robert Handrick und Rostislav Kosarek von den Lausitzer Füchsen mit einer Förderlizenz für die Falken ausgestattet sind. Nachdem die Falken in der letzten Woche den ECC Preussen Juniors und die Wild Boys Chemnitz geschlagen haben, sind sie derzeit als Tabellenvierter zudem der direkte Verfolger der Akademiker. Am Sonntag geht es dann um 18:00 Uhr im ?Wellblechpalast? gegen den Nordmeister Harzer Wölfe um die Platzierung für die nächste Runde im Regionalliga Nordost-Pokal. Die Mannen um Kapitän Lucien Aicher haben sich viel vorgenommen. In den Vorbereitungsspielen gegen das Team aus Braunlage gab es jeweils Auswärtssiege. Diesmal sollen beide Spiele gewonnen werden, um in der Pokal-Vorrunde wenigstens Platz 3 zu belegen. Bis auf Fabio Patrzek, der aufgrund seiner Verletzung aus dem Auswärtsspiel in Schönheide noch ca. zwei Wochen pausieren muss, kann FASS-Coach Chris Lee wieder auf Benjamin Hecker zurückgreifen. Daneben stehen mit Henry Haase, Jonas Gerstung, Justin Ludwig und Feodor Boiarchinov wieder vier Doppellizenzspieler vom Kooperationspartner Eisbären an diesem Wochenende im Aufgebot. Und dann noch eine gute Nachricht: Benjamin Dierksen hat nach seinem Handbruch wieder mit leichtem Training begonnen. Ein Einsatz steht aber nicht zur Debatte, denn das wäre noch viel zu früh. Chris Lee hofft außerdem, am Sonntag viele Zuschauer im ?Welli? anzutreffen, für die der Weg nach Hohenschönhausen nach einem Erfolg in Jonsdorf sicherlich leichter wäre. Durch den Deutschland-Cup finden ja auch in der DEL keine Spiele statt und damit wäre ja Zeit für einem Besuch in der Berliner Kult-Eishalle, um das Team gegen die Harzer Wölfe lautstark zu unterstützen.

Zurück