» Zurück auf dem harten Boden der Tatsachen

Am vergangenen Wochenende kassierten die Weddinger in der Regionalliga zwei Niederlagen. Zunächst ging am Freitag die Begegnung gegen die Blue Lions Leipzig mit 0:10 (0:1, 0:5, 0:4) in die Hose, dann unterlagen die Akademiker am Sonntag im Derby den ECC Preussen Juniors 2:5 (0:0 2:3 0:2). Hier schienen die Weddinger nach torlosem ersten Drittel auf der Siegerstraße, nachdem Rumid Masche in der 23. Minute und Lucien Aicher nur 51 Sekunden später Fass jeweils in Überzahl mit 2:0 in Führung gebracht hatten. Doch die Preussen drehten noch im gleichen Dritttel die Partie, gingen 3:2 in Führung und setzten im Schlussabschnitt noch zwei Treffer zum 5:2-Endstand drauf. Die Partie gegen Leipzig war vom Tabellenstand her eigentlich ein Spitzenspiel ? Erster gegen Zweiter, beide punktgleich, aber der Meisterschaftsfavorit aus Leipzig stellte eine nicht zu überwindende Hürde dar. Ohne ihre beiden Top-Stürmer Fabio Patrzek (verletzt) und Benjamin Hecker (beruflich verhindert) standen die Akademiker auf verlorenem Posten. Immerhin konnte man nach frühem 0:1-Rückstand (nach 37 Sekunden) 35 Minuten ganz gut gegenhalten. Aber dann kam ein totaler Bruch ins Spiel und innerhalb von vier Minuten zogen die Blue Lions auf 6:0 davon. Im letzten Drittel schraubten die Sachsen das Ergebnis auf die zweistellige Höhe. Weiter geht es für Fass am Sonnabend mit dem Auswärtsspiel bei den Jonsdorfer Falken. Die erste Partie hatte Fass am 18. Oktober knapp 3:2 für sich entscheiden können. Quelle: Der Nord-Berliner - Onlineausgabe

Zurück