» Aller guten Dinge sind drei

Nach zwei Siegen in Folge könnte sich das Team von FASS-Coach Chris Lee vom nächsten Gegner, dem EHV Schönheide, absetzen. Mit dem dritten Sieg in Folge hätte man auch drei Erfolge gegen das Team von Liga-Topskorer und Schönheides Spielertrainer Daniel Jun erreicht und damit den direkten Vergleich in der Liga für sich entschieden. Die erste Partie gewannen die Akademiker im Erzgebirge mit 8:5, im Heimspiel vor 14 Tagen gewann man mit 7:5 gegen das Team aus Schönheide. Also, aller guten Dinge sind drei. Personell haben die Weddinger wieder mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Mit Benjamin Hüfner, Thomas Leibrandt, Daniel Kruggel und Patrick Balko fehlen gleich vier Verteidiger. Im Sturm sind Marcel Heinze und Martin Prüßing nicht dabei. Vom DNL-Team der Eisbären Juniors sind voraussichtlich Justin Ludwig, Thomas Supis und Roberto Geiseler mit von der Partie.

Zurück