» Wohin geht der Weg der Black Dragons?

Am Freitag geht es wieder einmal auf Reisen, 19:30 Uhr trifft man im Berliner Wedding noch einmal auf die Akademiker von FASS Berlin. Sonntag gibt es dann um 16:30 Uhr das erste Heimspiel im neuen Jahr gegen den Tabellendritten aus Jonsdorf. Die Drachen müssen unbedingt punkten, wenn sie den Anschluss nach oben wieder herstellen wollen. Mit einem Sieg in Berlin könnte man sogar erstmals in dieser Saison auf Platz 3 vorstoßen, eine Niederlage bedeutet jedoch vorläufig das Verharren im unteren Mittelfeld. Ein Motivationsproblem dürfte daher wohl kaum bestehen. Ungern erinnert man sich noch an das erste Spiel bei FASS, als man nach zwischenzeitlicher klarer Führung letztendlich völlig überflüssig nach Penaltyschießen unterlag. Diese Scharte gilt es auszuwetzen, auch wenn das alles andere als leicht ist. Die Berliner bewiesen erst am letzten Mittwoch ihre Klasse, als sie den Saale Bulls hauchdünn mit 2:3 unterlagen. Garant für die wieder gewonnene Stärke sind die Nachwuchsspieler, die von den Eisbären in Kooperation zur Verfügung gestellt werden. Vor allem Sebastian Albrecht im Tor hat diese Saison für deutlich mehr Sicherheit gesorgt und den Berlinern manchen Punkt gesichert. Aber auch Schmidt, Pietsch, Leers sowie die ?Oldies? Patrzek oder Masche sind längst keine Unbekannten mehr. Ein Leistungsträger hat allerdings überraschend das Team verlassen. Ex-Spielertrainer Benjamin Hecker spielt ab sofort im Süden beim E.V. Lindau. (...) Quelle: Black Dragons Erfurt, wo ihr auch die gesamte Pressemitteilung lesen könnt.

Zurück