» Leipzig - Blue Lions treffen am Freitag auf FASS Berlin (update)

Der Tabellenführer der Eishockey-Regionalliga wird nur mit einem Mini-Kader antreten können. Denn nach wie vor ist der Einsatz von Stürmer Daniel Bartell wegen eines Infekts fraglich. "Ich hoffe aber", sagte Trainer Zdenek Travnicek am Donnerstag. "Freddy wollte nochmal zum Arzt gehen." Sollte der Angreifer fehlen, muss der Lions-Coach erneut einen Verteidiger in den Angriff beordern. Kapitän Jens Müller, der diese Aufgabe am Dienstag in Braunlage übernommen hatte, wird es aber wohl nicht noch einmal sein. "Jens hat sich sich da vorn schon ganz schön gequält", so Travnicek. "Ich denke über Christopher Kasten nach. Er ist der einzige, der mir da noch einfällt." Dabei hatte sich bei den Harzer Wölfen ein ganz anderer als echter Goalgetter entpuppt. Markus Witting, sonst nicht für seine Qualitäten vor dem gegnerischen Tor bekannt, traf gleich vier Mal. "Es wäre natürlich super, wenn dieser Lauf anhält", kommentierte der Trainer der Löwen. "Wir alle waren fast schon sprachlos. Das schaffen viele Stürmer in ihrer Karriere nicht ein Mal. Markus ist aber vor allem hinten wichtig." Insgesamt sei es für Verteidiger schwieriger in die Rolle des Angreifers zu schlüpfen als umgekehrt. "Verteidiger reagieren fast ausschließlich auf den Gegner. Stürmer müssen darüber hinaus selbst agieren. Ihre Laufwege sind weiter. Sie können das Spiel nicht auf sich zukommen lassen", so Zdenek Travnicek, der zu seinen aktiven Zeiten selbst in der Defensive stand. Quelle: Antje Henselin-Rudolph für die LVZ-Online vom 18.02. Stein und Czajka weg - Lions nur noch mit 13 Feldspielern Je näher das Ende der Saison rückt, desto mehr schrumpft der Kader der Blue Lions. Wie Trainer Zdenek Travnicek am Mittwoch auf Anfrage von LVZ-Online bestätigte, werden Gregor Stein und Patrick Czajka nicht mehr für den Eishockey-Regionalligisten auf's Eis gehen. Stein haben sich eine Meniskusverletzung zugezogen. "Er wird noch in dieser Woche einen Spezialisten aufsuchen. Aber es wird wohl nichts mehr", so der Coach. Stein hatte schon am vergangenen Wochenende nicht mehr gespielt. Patrick Czajka hat sich dagegen freiwillig verabschiedet und seine Kündigung eingereicht. "Er war unzufrieden. Die ganze Situation hier war zuviel für ihn", erklärte Travnicek. Der Stürmer habe bereits am Montag seine Sachen gepackt. Damit stehen dem Trainer in den restlichen Saisonpartien nur noch 13 Feldspieler zur Verfügung. Schließlich ist auch Andreas Felsch mit einem Kahnbeinbruch bis zum Schluss einsatzunfähig. Problematisch an der Konstellation ist nicht nur die geringe Kaderstärke als solche. Zum Aufgebot der Lions gehören mit Jozef Potac und Michal Rohacik zwei Kontingentspieler. Laut den Durchführungsbestimmungen der Regionalliga-Ost müssen aus Gründen der Nachwuchsförderung je Team drei U23-Spieler sowie ein weiterer U23-Akteur pro Kontingentspieler eingesetzt werden. Für die Löwen heißt das: Sollen Potac und Rohacik auflaufen, müssen fünf U23-Spieler eingesetzt werden. Aktuell stehen noch genau fünf im Lions-Kader. Verletzt sich einer, muss auch einer der beiden ausländischen Verteidiger pausieren. Coach Zdenek Travnicek ist nicht nur deswegen alarmiert. "Fünf Jahre lang habe ich hier eine Mannschaft aufgebaut und jetzt muss ich zusehen, wie die langsam auseinanderbricht. Das tut weh, zumal völlig unklar ist, wie es hier weitergehen soll." Quelle: Antje Henselin-Rudolph für die LVZ-Online vom 17.02.

Zurück