» Chemnitz - Die Wild Boys Saison 2009/10 in Zahlen

Nach 32 Punktspielen stehen 6 Siege (zwei davon nach Penalty) und 26 Niederlagen ( vier davon nach Penalty) zu Buche. Insgesamt bestritten die Chemnitzer seit 1991 ganze 335 Spiele von denen sie 160 (davon 4 n.P.) gewinnen konnten und bei 4 Unentschieden auf 172 (davon 6 n.P.) Niederlagen kommen. Insgesamt gelangen den Wild Boys dabei 91 Treffer. Die Gegner ihrerseits konnten die Chemnitzer Goalies 198 mal überwinden. Dies ergibt ein Gesamttorverhältnis von 1888:1832 seit 1991. Beste Torschützen waren Ales Dvorak (15), Julius Michel (11), Roy Engler (10). Die Assist-Wertung gewannen Julius Michel mit 21 Assist vor Ales Dvorak (18) und Björn Schenkel (16) Die Scorerwertung entschied Ales Dvorak (33) vor Julius Michel (32) und Mike Losch und Michal Vymazal mit je 22 Punkten. In der ewigen Liste führt Karel Novotny (347 P.) vor Jaroslav Kus (325 P.) und Petr Hrbek (165 P.). Strafminuten kassierte der ERC insgesamt 680, im Durchschnitt 21,25 pro Spiel. Als ?Strafzeitenkönig? wurde diesmal Klemens Kohlstrunk gekürt (68), im Durchschnitt verbrachte er 2,12 Minuten pro Spiel auf der Strafbank. ?Dauerbrenner? gab es gleich vier. Björn Schenkel, Ales Dvorak, Tobias Rentzsch und Kevin Geier waren in allen 32 Spielen dabei. Mit seinen 13 Einsätzen schraubte Eric Nicolai seine Spielstatistik auf 124 nach oben und liegt nun auf Platz zwei der ewigen Wertung. Diese wird von Jan Lauterbach (127 Spiele) angeführt. Auf drei liegt Axel Köhler mit 123 Spielen. Ebenfalls unter den Top-Ten befinden sich auf Platz 4 , David Nicolai (119) , Platz 10 Jan Letzsch (87) Das schnellste Tor für die Wild Boys erzielte David Seidl beim 4:5 gegen die Preussen nach 1:57 Minuten. Gegen die Chemnitzer traf Jankovych (Niesky) beim 4:6 nach 0:16 Minuten. Das späteste Tor gelang Julius Michel per Empty Net Goal 4:2 gegen FASS Berlin

Zurück