» News des SEV

Auf seiner heutigen Sitzung hat die Fachsparte folgende Festlegungen getroffen bzw. Beschlüsse gefasst und will die Mitgleider auf nachfolgende wichtige Punkte hinweisen: 1. Sachsenliga Gemeldet haben jetzt auch der EHC Erfurt und der ETC Crimmitschau (Juniorenteam). Voraussichtlich werden 9 Mannschaften an den Start gehen. Wechselfrist 01.06 bis 31.01. des Folgejahres. Dies gilt auch für Doppelizenzen oder Spielernachmeldungen. 2. ODM Terminkonferenz ist für den 04.09.2010 in Dresden (Eisstadion) anberaumt. Eine gesonderte Einladung erfolgt noch. Wechselfristen wie bisher 01.06. bis 30.09. und 01.12. bis 15.01. des Folgejahres. Dies gilt auch für die Meldung von Doppelizenzen! Rückzug von der Meldung ist kostenfrei, wenn dies bis zur Terminkonferenz erfolgt. Dies gilt nicht für den Spielbetrieb im Turniermodus. Um die ordnungsgemäße Vorbereitung zu sichern, ist hier die Meldung ab 01.08.2010 verbindlich !!! Bei den Kleinstschülern hat Ilmenau "nachgemeldet" und ist von der Fachsparte zugelassen worden. Folgende Gruppen für die Turniere sind vorgesehen : I: Eisbären 1, FASS, Preussen, OSC/BSC (ggf. ohne Wertung) II: ESW/NY, Dresden, Jonsdorf, Eisbären 2 III: ETC, Thüringen 1, Ilmenau, Mixteam (ohne Wertung) IV: C/Sch., Leipzig, Halle, Thüringen 2 Einspruch gegen die Einteilung ist nur bis 31.07.2010 (s. o.) möglich. Große Turniere der Vereine sind sobald wie möglich mit Termin anzumelden, um den Ligen-Turnierplan erstellen zu können. Es wird der " beglaubigte Spielerpass" (Kopie) für Spielgemeinschaften eingeführt, deren Spieler in mehr als einer Mannschaft eingesetzt werden sollen. Die Kopie gilt immer nur für eine bestimmte Mannschaft. Über Zusatzgebühren wurde noch keine Festlegung getroffen. Verstöße gegen Meldevorschriften oder Mißbrauch z.B. der Passkopie etc. werden in Zukunft noch konsequenter geahndet. Eine Anpassung der Gebühren in diesem Bereich ist vorgesehen. 3. Spielgericht Das Spielgericht wird personell ergänzt. Ins Spielgericht wurde Rechtsanwalt Rutsatz aus Chemnitz gewählt. Zur neuen Saison wird ein Kontrollausschuss gebildet, der bei Verstößen nach Meldung binnen 72 Stunden entscheiden soll. Der betroffene Spieler oder Verein kann die Entscheidung des Ausschuss (vertreten durch ein Mitglied) anerkennen oder den normalen weiteren Rechtsweg beschreiten. Vorteil sind schnellere Entscheidungen und geringere Kosten, als bei Anrufung des Spielgerichts. 4. Durchführungsbestimmungen Es wurden einige Punkte zur neuen Saison klargestellt oder neugefasst. Veröffentlichung erfolgt in Kürze. Wichtig ! Ausgesprochene Sperren wegen Matchstrafen gelten für alle Ligen bzw. Alterklassen. Wird ein Spieler z.B. in der AK Schüler für 3 Spiele gesperrt, kann er in dieser Zeit auch nicht bei den Knaben eingesetzt werden. Eine Sperre als Jugendspieler wirkt sich daher auch auf die Einsatzmöglichkeit in der Sachsenliga aus. Vorstehendes gilt für den Bereich des SEV. Sperren aus dem DEB Bereich werden übernommen. Umgekehrt gelten die Bestimmungen des DEB. Dies gilt nicht für Spieldauerstrafen. Quelle: Sächsischer Eissport-Verband

Zurück