» Eiskalt vor Ort: Das Warten geht weiter...

Innerhalb einer Woche wurden im linken Bereich die Grabungsarbeiten abgeschlossen. Was das nun geworden ist, ein Fundament oder etwas anderes, kann von außen nicht beurteilt werden. Auch nicht, ob die aus dem Boden ragenden schwarzen Rohre später als Abflussrohe für sanitäre Anlagen dienen. Auf der rechten Seite wurden bereits die Stellen markiert, an denen in den nächsten Tagen gegraben werden soll. Auf dem übrigen Gelände sind ebenfalls kaum Veränderungen zu erkennen. Aber immerhin liegen in der Mitte einige Stahlelemente, wie sie beim Gießen von Betonwänden verwendet werden. Die Vermutung liegt nahe, denn so langsam müsste vielleicht auch mal mit dem Bau der vorgesehenen Wände begonnen werden. Bereits für Mitte September sind die ersten Dacharbeiten vorgesehen und bis dahin sollten (die) Wände schon stehen. Es sei denn, es wurde bereits etwas eingespart und es wird vielleicht doch keine Halle, sondern ?nur? eine zweite überdachte Eisfläche? Wir wollen aber niemandem einen Schreck einjagen und sind daher guten Mutes, dass alles so weiter geht, wie geplant. Hundertprozentig wissen auch wir es natürlich nicht, aber wir werden darüber berichten - versprochen. Norbert Stramm für Radio Eiskalt

von Fass Berlin

Zurück