» Hockey goes to Afrika

Beide organisieren schon seit geraumer Zeit das erste Floorball Hockeyturnier auf afrikanischen Boden. Floorball oder auch Unihockey stammt, wie es der Name auch schon sagt, vom Hockey ab und wurde über das Bandy in den 1970er Jahren in Schweden, Finnland und der Schweiz entwickelt und ist einfach gesagt ?Eishockey auf Parkett?. Das Turnier findet in Ruanda statt und startet am 23.07.2010. Ruanda ist eines der ärmsten Länder der Welt und den meisten älteren Lesern sicherlich durch die jahrelangen Konflikte zwischen den Volksgruppen Hutu und Tutsi und dem damit verbundenen Völkermord an den Tutsi von 1994 im Gedächtnis, wodurch das Land einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Unter-14-Jährigen aufweist. Der Tagesdurchschnittsverdienst eines männlichen Bewohners liegt bei ca. 1,50 Euro. Meist müssen davon auch noch ein oder mehrere Kinder ernährt werden. Irgend eine Form von Sport zu finanzieren ist mit so einem Einkommen natürlich nicht möglich. Für solch ein Event wurde und wird also viel Hilfe benötigt. Till und Lasse ist es mit ihrem Engagement gelungen, Unterstützer aus aller Welt zu finden. Unter anderen haben sich neben dem F.A.S.S. Berlin auch die Eishockeyabteilung des OSC Berlin bereit erklärt, die beiden bei ihrem Projekt zu unterstützen. Bisher konnte auf diese Art ein erheblicher Teil des dafür benötigten Hockey-Equipments finanziert werden. Da Lasse Schulze momentan seinen Lebensmittelpunkt in Kanada hat, konnten auch dort Unterstützer gefunden werden. Am Floorball United Cup teilnehmen werden zwölf Teams aus aller Welt. Neben dem Gastgeberland Ruanda werden auch Mannschaften aus Deutschland, Finnland und Kanada an diesem Event teilnehmen. Alle Erlöse dieses Turniers, für das ein Sonderkonto eingerichtet wurde, kommen Kindern in Ruanda zugute. Wer Interesse hat, dieses tolle und überaus beachtenswerte Projekt zu unterstützen, kann sich unter riitta(at)fass-berlin.de mit Riitta Schulze (BEV/F.A.S.S. Berlin) in Verbindung setzen; sie steht mit Till und Lasse im ständigen Kontakt und kann eventuelle Anfragen entsprechend weiterleiten bzw. auch selbst beantworten. Till und Lasse werden versuchen, in regelmäßigen Abständen über die Ereignisse rund um das Turnier berichten. Norbert Stramm/Radio Eiskalt und Redaktion F.A.S.S. Berlin Anm. d. Red.: Auch die OSC Eisladies haben dazu einen Artikel veröffentlicht, den ihr hier lesen könnt.

Zurück