» Wedding , Köln, Toronto - großer Besuch bei den FASS Schülern

Bei näherem Hinsehen war das aber kein Wunder: der Meisterschüler war Marcel Müller, der diesmal beim Training der FASS Schüler mitmachte. Marcel besuchte seinen Vater und seinen Bruder, die bei FASS aktiv sind, aber gab auch den anderen Spielern auf dem Eis immer wieder eine Tipp oder eine Aufmunterung mit. Das war ein toller Ansporn für den FASS Nachwuchs. Zuerst war noch etwas Hochachtung zu spüren und ein bisschen Ehrfurcht, aber zum Schluss wollte jeder beim Spiel 3:3 auch einmal versuchen, dem großen Marcel Müller den Puck abzunehmen. Eindrucksvoll, mit wie viel Spaß Marcel auf dem Eis war und sich zwischen den Jugendlichen bewegte. Eishockey ist offensichtlich ein Sport, der gute Laune machen kann - als Schüler, aber auch noch als Profi. Marcel Müller hat zurzeit einen vollen Terminkalender. Nach seinem Besuch im Wedding und dem Abschied aus Berlin besucht er am Sonntag noch einmal die Fans seines bisherigen Vereins, der Kölner Haie, und fliegt dann nach Toronto zu seinem neuen Arbeitgeber, den Maple Leafs. Von den FASS Schülern verabschiedete er sich bis zum nächsten Sommer. Dann kann er die Fortschritte besichtigen, die die Nachwuchscracks bis dahin hoffentlich gemacht haben. Nach dem Training hatte Marcel sogar noch Zeit für Fachgespräche am Rand der Bande. Mit Helen besprach er die Pläne für die neue Saison bei den Leafs und den FASS Kleinschülern (siehe Foto). Die vielen Berliner Fans von Marcel Müller halten ihm die Daumen, dass er in Toronto eine gute und erfolgreiche Zeit hat. Wer ihn am Freitag auf dem Eis zusehen konnte, hat daran keine Zweifel. Das war echt Klasse! EG/04.09.10 Anm. d. Red.: Klicken Sie bitte auf die Fotos, um sie zu vergrößern.

von Fass Berlin

Zurück