» Der erste Aufgalopp

Etwas über vier Wochen ist es jetzt her, dass sich das Team von Chris Lee zum ersten gemeinsamen Training einfand. Vier Wochen, in denen das absolviert wurde, was von der Mehrzahl der Eishockeyspieler im günstigsten Fall als notwendiges Übel empfunden wird: Das Tanken von Kraft und Kondition in Form von vielen kurzen Sprints oder längeren Läufen mit und ohne Puck, bis jedem Einzelnen die Zunge aus dem Hals raushängt. Dazu kommt noch das Krafttraining sowie das Einstudieren von Spielzügen, bis sie sitzen. Umso schöner ist es dann, wenn ein Ende in Sicht ist und es endlich mit der Hauptsache wieder losgeht: Den Spielen Für die Mannschaft des F.A.S.S. ist es bereits an diesem Freitag soweit, denn um 19.30 Uhr beginnt das erste Vorbereitungsspiel der Akademiker. Gegner im Erika-Hess-Eisstadion sind die Harzer Wölfe um den neuen Spielertrainer Marc Garthe. Der Vizemeister der vergangenen Regionalliga Nord-Spielzeit hat ein turbulentes halbes Jahr hinter sich. Planinsolvenz, der Start in der Oberliga Nord war in Gefahr. Aber letztlich hat sich alles zum Guten gewendet, die Mannschaft blieb zum größten Teil erhalten und wurde sogar auf einzelnen Positionen verstärkt, denn neben Marc Garthe kamen zum Beispiel auch Igor Proskuryakov vom EV Weiden und Travis Whitehead von den Reading Royals aus der nordamerikanischen ECHL sowie die beiden Neuseeländer Daniel Garrow und Jerreau Hohaia hinzu. Für das Team des F.A.S.S. und die Trainer Chris Lee und Rumid Masche ist es eine erste und wichtige Standortbestimmung, die zeigen wird, wie gut die einzelnen Mannschaftsteile miteinander harmonieren und es um die körperliche Verfassung bestellt ist. Und auch wenn es nur ein erster Aufgalopp ist, 60 Minuten sind lang und verlieren will keiner, denn ein guter Start in die neue Spielzeit ist wichtig. Der Auftakt mit dem kompletten Team ist aber leider nicht möglich, denn einige werden fehlen. Definitiv nicht dabei sind Sebastian Albrecht (bei den Eisbären in der DEL) und Jimmy Hertel (noch im Aufbautraining), hinter Christian Krüger steht aus beruflichen Gründen noch ein Fragezeichen. Außerdem muss Chris Lee auf Verteidiger Thomas Leibrandt sowie die Stürmer Tim-Tarkan Harloff und Fabio Patrzek verzichten. Trotz der Ausfälle bringt Co-Trainer Rumid Masche den Auftakt gegen die Harzer Wölfe auf den Punkt. ?Ich bin froh, dass es endlich losgeht und wir wieder spielen können.? So geht es sicherlich vielen. Und viele Fans werden hoffentlich auch am Freitag ins Erika-Hess-Eisstadion kommen, um mitzuerleben, wie sich das Team gegen die Harzer Wölfe präsentiert.

von Fass Berlin

Zurück