» Eiskalt vor Ort: Die Tribüne sieht gut aus, das Dach nicht

Die Tribüne ist immer mehr als solche zu erkennen. Die Rückfront wurde fast geschlossen, hier fehlen nur noch wenige Teile. Vorne wurde damit begonnen im späteren Stehplatzbereich die ersten Stufen einzubauen. Wer sich also schon seinen Stammplatz sichern will, kann sich langsam auf den Weg machen. Zur Not könnte die Tribüne aber auch für ein frühherbstliches Sonnenbad genutzt werden. Angst vor Streifen auf der Haut braucht hierbei niemand zu haben. Das liegt nicht an der fehlenden Sonne, sondern an den fehlenden Dachbalken. Mit dem Einbau dieser wurde nämlich noch nicht begonnen. Und es deutet auch nichts darauf hin, dass mit dem Einbau in nächster Zeit zu rechnen ist. Dafür wurde wiederum im vorderen Bereich viel gemauert. Nur an der rechten Außenseite fehlen noch die weißen Mauersteine. In den anderen Bereichen wird dafür weiter fleißig gemauert. Sollte jemand am P9 Sonnenanbeter sichten, kann er sich gern an die Redaktion wenden. Es ist aber egal, ob es sich dabei um solche, um Dachbalken oder auch um Mauersteine handelt; wir berichten über alles, was am P9 passiert ? versprochen. Norbert Stramm für Radio Eiskalt

von Fass Berlin

Zurück