» An die Ostsee

26 Spiele bestritt Phillip Labuhn in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit für den F.A.S.S., kam dabei auf drei Tore und fünf Vorlagen. Und in dieser Saison kam der sympathische 20jährige sogar noch in den Spielen gegen die Harzer Wölfe Braunlage zum Einsatz und erzielte sogar beim Heimspiel das vorentscheidende Tor zum 4:3. Nun aber trennen sich die Wege der Akademiker und des Stürmers, denn sein Wechsel zu den Rostock Piranhas ist perfekt. Der Grund dafür ist ebenso einfach wie schnell erklärt: Phillip hatte die Möglichkeit, in Rostock eine Ausbildung zu beginnen und was liegt da näher als ein Wechsel zu den Ostseestädtern, um unnötige Wege zu vermeiden. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird er schon am morgigen Abend im Dress der Raubfische auflaufen. Der F.A.S.S. wünscht Dir, Phillip, für deine private, berufliche sowie sportliche Zukunft viel Glück und Erfolg; du bist bei uns immer willkommen.

Zurück