» Eiskalt vor Ort: Und das soll was werden?

Langsam könnte die Frage aber auch lauten: Gibt es überhaupt Fortschritte? Oder auch: Wird auch von Dienstag bis Freitag gearbeitet? Denn es hat sich wieder nicht viel getan in der vergangenen Woche. Im vorderen Bereich wurde auf der linken Seite mit dem Aufbau eines Baugerüstes begonnen, rechts wurden ein paar Steine verarbeitet. Ganz außen sind die Maurer allerdings noch nicht angekommen. An der Rückfront der Tribüne wurden einige Wandteile eingebaut. Am Zuschauerbereich hingegen hat sich nicht viel getan. Im dem Eingangsbereich zugewandten Teil wurde ein Bereich mit Holz verkleidet. Die größten Veränderungen sind rund um die spätere Halle zu beobachten. Hier wurde viel gebaggert. Geht es etwa in den Untergrund? Wird das ein Tunnel, der später zur S-Bahn führt? Weiterhin keine Spur gibt es hingegen von den Dachbalken, mit deren Einbau eigentlich am 13.09.2010 begonnen werden sollte. Weder am Boden, noch in luftiger Höhe sind solche zu erkennen. Noch kann darüber nur spekuliert werden. Doch was immer das auch werden soll; ihr wisst ja, wir werden darüber berichten - versprochen. Norbert Stramm für Radio Eiskalt

Zurück