» Chris Lee: ? ... unsere Mannschaft wird bereit sein.?

Chris, die Mannschaft ist jetzt gut acht Wochen im Training. Sechs Testspiele hat das Team in den letzten drei Wochen absolviert. Fünf Siege, in der regulären Spielzeit ungeschlagen, 29:16 Tore. Bist du selber überrascht, wie gut sich die Mannschaft in der Vorbereitung präsentiert hat, zumal ja auch einige wichtige Spieler gefehlt haben oder nicht immer dabei waren? Welche Aussagekraft haben diese sechs Testspiele für dich? Überrascht nicht, die Jungs haben acht Wochen hart gearbeitet und sind von Spiel zu Spiel besser geworden. Aber es waren Testspiele, Spiele um reinzukommen und sollten nicht überbewertet werden. Am 08. Oktober geht es für uns richtig los und dafür werden wir auch in der nächsten Woche hart arbeiten, um noch einen Gang zuzulegen. Momentan hast du mit Benjamin Nitschke nur einen Torwart zur Verfügung. Sebastian Albrecht ist noch bei dem DEL-Team der Eisbären, Christian Krüger ist verletzt und Jimmy Hertel noch im Aufbauprogramm. Kehrt einer der Drei noch vor dem Ligastart ins Team zurück, so dass du wenigstens zwei Torhüter zur Verfügung hast? Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit? Zuerst möchte ich sagen, dass Benjamin Nitschke seinen Job in den Spielen sehr ordentlich gemacht hat. Die Mannschaft und auch ich sind ihm für seine Leistung dankbar. Sebastian Albrecht, der heute übrigens sein erstes DEL-Spiel macht, wird zur Mannschaft zurückkehren, wenn Kevin Nastiuk wieder gesund ist. Und das ist, wenn alles gut läuft, in sieben bis zehn Tagen. Jimmy Hertel ist wieder voll im Training und wird seine Chance bei uns bekommen. Bei Christian Krüger müssen wir eben abwarten, wie schnell seine Verletzung abklingt. In der vergangenen Spielzeit konntest du die DNL-Spieler der Eisbären Juniors nur einsetzen, wenn es der Spielplan erlaubte. Nun sind mit Henry Haase, Vincent Schlenker, Thomas Supis und Roman Veber vier von den Jungs fest im Kader. Wie wirkt sich das auf das Training, die Spiele und die Jungs selber aus? Welche Fortschritte siehst du bei ihnen? Es bringt viel für die Jungs und natürlich auch für die Mannschaft. Die ?Jungen? bringen ein schönes Tempo in das Spiel rein und das pusht unsere erfahrenen Spieler. Und die erfahrenen Spieler zahlen es den jungen zurück, indem sie viel mit ihnen reden, was ihr Stellungsspiel und ihre Einstellung betrifft. Das sind Sachen, die die Erfahrung ausmachen. Du gehst mit einer sehr jungen Mannschaft in die kommende Spielzeit. Ist das eher ein Vorteil wegen des jugendlichen Enthusiasmus oder möglicherweise ein Nachteil wegen der mangelnden Erfahrung? Welche Rolle spielen in dem Team die ?Älteren?, wie Lucien Aicher, Patrick Czajka, Benjamin Hecker, Daniel Kuch, Jörn Kugler und Fabio Patrzek? Ich glaube, in dieser Saison haben wir eine gute Mischung aus jungen und nicht mehr so jungen Spielern. Ob es ein Vorteil oder Nachteil ist? Frag mich in drei Monaten noch mal. Nein, es ist schon der Enthusiasmus, den die jungen Spieler mitbringen. Ob es im Training, im Spiel oder auch neben der Eisfläche ist, wie zum Beispiel im Bus. Unsere ?Erfahrenen? spielen dabei auch eine große Rolle. Sie haben die Aufgabe, den ?Jungen? zu helfen, damit sie lernen, im Spiel in heißen Situationen cool zu bleiben oder auch dabei, wie man generell in seinem Leben mit Respekt und Disziplin umgeht. Ist die Kaderplanung beim F.A.S.S. abgeschlossen oder wird da noch der eine oder andere Spieler dazukommen? Wir haben eine schöne Tiefe im Kader. Wenn mich aber jemand fragen würde, ob ich Sidney Crosby im Team haben möchte, würde ich nicht ?Nein? sagen. Außerdem haben wir immer ein Interesse an talentierten Spielern. In einer Woche geht es in die Ligaspiele mit dem Auftakt gegen die IceFighters Leipzig. Was erwartest du von der neuen Leipziger Mannschaft. Ganz schwer zu sagen, aber so wie es aussieht, haben die Leipziger eine Mannschaft zusammen, vor der man Respekt haben muss. Es wird ein hartes Stück Arbeit am nächsten Freitag, aber unsere Mannschaft wird bereit sein. Es hat sich viel getan bei den anderen Mannschaften in der Liga. Wer sind deine Favoriten in der Oberliga Ost? Klarer Favorit muss Halle sein und danach kann auf den Plätzen 2 ? 9 alles passieren. Und noch eine Frage zum Abschluss: Was ist dein persönliches Ziel mit dem Team? Unser Ziel als Mannschaft ist es, immer hart zu arbeiten. Wir wollen in jedem Spiel Vollgas geben, um uns selber die Chance zu geben, Punkte zu holen. Und wenn wir das machen, wird sich unser Tabellenplatz ganz von alleine ausspielen. Chris, danke für das Interview. Ich danke auch und freue mich, euch am nächsten Freitag zu sehen.

Zurück