» Schlittschuhlaufen ist gesund und voll im Trend

Heute Morgen um 09.00 Uhr hat im Erika-Hess-Eisstadion in Berlin-Mitte die Eislaufsaison auf der offenen Fläche, die sich direkt neben der Eishalle befindet, begonnen. Seit nunmehr über 40 Jahren hat das Eislaufen an der Müllerstraße im Ortsteil Wedding Tradition und ganze Generationen von Familien wissen es zu schätzen und dies nicht nur vormittags, sondern auch nachmittags und abends. Musik aus den verschiedensten Richtungen gehört übrigens ebenfalls zu dieser Tradition. Neben dem Spaßfaktor für Jung und Alt bietet das Schlittschuhlaufen auch viele gesundheitliche Vorteile. Es stärkt das Herz- und Kreislaufsystem, schont die Gelenke, verbrennt Kalorien und steigert auch die Koordinationsfähigkeit. Da dieser Sport mehrheitlich den Herbst- und Wintermonaten vorbehalten ist, empfiehlt sich eine der Witterung angepasste Kleidung, die jedoch ausreichend Bewegungsfreiheit bieten sollte. Bei den Schlittschuhen, ob "Kunstlauf-" (die mit den Zacken vorne) oder "Hockeyschlittschuhe", sollte man darauf achten, dass diese einen stabilen Seitenhalt aufweisen und dem Fuß auch in der Größe angepasst sind. So ausgestattet werden auch Anfänger nach einiger Übung ihren Spaß am Schlittschuhlaufen haben. Apropos Anfänger: Die Sportindustrie bietet eine Vielzahl von Protektoren aus anderen Sportarten (z. B. Inlineskating), die man durchaus in Erwägung ziehen sollte, denn Eis ist bekannlich sehr hart. Bei kleineren Kinder sollte man zudem an einen Helm denken, der im Falle eines Sturzes schlimmere Verletzungen verhindert. Auch Handschuhe sind durchaus angebracht, selbst wenn es noch nicht so kalt ist. Weitere Informationen finden sie auf der Homepage des Erika-Hess-Eisstadions oder hier bei uns.

von Fass Berlin

Zurück