» Eiskalt vor Ort: Auffälliges vom P9

Im vorderen Bereicht wird weiter am Dach gearbeitet, die entsprechenden Bauleute bewegen sich von links nach rechts vor. Links wurden Verschalungen gegossen, nun wandern die Verschalungsteile weiter nach rechts. Gleiches gilt übrigens auch für die Baustellentoilette, denn die wandert mit. Im inneren Bereich liegt immer noch viel Baumaterial. Ein Teil davon wird für das Dach im vorderen Bereich gebraucht, der Rest wird innen verbaut. Das gilt hoffentlich nicht für die beiden Transporter, die sich auf den Innenflächen befinden... Es gibt zwei weitere Ausschreibungen zum Projekt. Diese betreffen zum einen die Fassade, die soll schließlich einen netten Anblick bieten. Außerdem werden Tischler gesucht, die eine Wandbekleidung aus zementgebundenen Spanplatten einbauen. Übrigens: Seit knapp 14 Monaten gibt es jetzt die Serie "Eiskalt vor Ort" mit dem dazugehörigen Fotoalbum zum Thema P9. Inzwischen betrachteten über 10.000 Leute die 279 Fotos von den 38 Berichten zu P9. Wie viele Betrachter sich bis zum Ende dieser Serie wie viele Fotos ansehen konnten, wissen wir nicht. Aber es werden noch viele folgen - versprochen. Norbert Stramm für Radio Eiskalt

von Fass Berlin

Zurück