» Eiskalt vor Ort: Eine Baustellentoilette auf Wanderschaft

Im vorderen Bereich wurde weiter am Dach gearbeitet und auch an der rechten Seite sind die Arbeiten so weit fortgeschritten, dass an den Verschalungen des Dachs gearbeitet werden kann. Verzichten müssen die Arbeiter dabei auf ihre mobile Toilette. Diese steht nun am Rand des später halboffenen Teils der Halle. Hier wurde von der Rückseite der Tribüne das Baugerüst fast komplett entfernt. Auf der Zuschauerseite der Tribüne wird zu deren Füßen der Boden mit Beton gegossen. Auf dem restlichen Gelände befindet sich immer noch jede Menge Baumaterial. Ist ja auch kein Wunder, denn die Anlage ist noch lange nicht fertig. Eine weitere Ausschreibung gibt es ebenfalls. Nun sind Trockenbauarbeiten angesagt. Eine Decke soll abgehängt werden, was dann den vorderen Bereich betreffen dürfte, da das in der eigentlichen Halle eigentlich keinen Sinn machen würde. Aber man weiß ja nie... Auch wir sind noch lange nicht am Ende unserer Berichterstattung zum Thema P9 angelangt. Und so wird es noch sicherlich viele weitere Artikel zu den Bauarbeiten an und in der neuen Eissporthalle geben - versprochen.

von Fass Berlin

Zurück