» ?... wir sind bereit.?

Für einige Eishockeyfans mag es nur ein normales Meisterschaftsspiel in der Oberliga Ost sein, in dem der Tabellensechste auf den ?vierten trifft, für viele ist es einfach nur das Derby. Und wie es sich für ein ordentliches Derby gehört, läuft im Vorfeld fast schon ein Hype ab. Nicht nur auf YouTube wird kräftig die Werbetrommel gerührt, in anderen Medien, wie z. B. Facebook wird dazu angeregt diskutiert und gechattet. Denn am Freitagabend, um 19.30 Uhr, treffen im Erika-Hess-Eisstadion das Team von Chris Lee und die Mannschaft von Karel Slanina, der ECC Preussen Juniors, aufeinander. Der ECC belegt zur Zeit mit 16 Punkten aus zehn Spielen Platz 4 in der Tabelle, mit 12 Punkten aus neun Spielen belegen die Akademiker derzeit Rang 6. Interessant sind dabei aber die Überkreuzvergleiche mit anderen Teams aus der Liga. Während FASS Erfurt und Jonsdorf zu Hause bezwingen konnte, unterlag der ECC bei seinen Heimspielen diesen Teams, andererseits konnte der ECC die Tornados aus Niesky bezwingen, gegen die aber FASS unterlag. Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften seit der Saison 04/05 ist in 34 Aufeinandertreffen (MS/Pk) nahezu ausgeglichen: 18 Erfolgen des ECC (11 H/7 A) stehen 16 (10 H/6 A) der Akademiker gegenüber. Ein Erfolg am Freitag wäre für das Team also enorm wichtig, da es nicht nur bis auf einen Punkt an den Lokalkonkurrenten heranrücken würde; es wäre nach Leipzig (A) und Jonsdorf (H) der dritte Sieg in Folge und würde sicherlich noch mal einen Schub für das Auswärtsspiel in Niesky am Sonnabend geben. Coach Chris Lee zum bevorstehenden Derby: "Die Jungs sollten es als ein normales Spiel sehen, aber jeder weiß, dass es etwas Besonderes ist. Wir freuen uns darauf uns darauf und wir sind bereit." Während des Spiels gibt es noch einen besonderen Auftritt: Das Team Berlin Juniors des TSC, das die Zuschauer schon beim Saisonauftakt begeisterte, wird in der zweiten Drittelpause ein weiteres Mal sein Können zeigen und die Zuschauer erneut in seinen Bann ziehen. Zu dem ersten Derby hat der F.A.S.S. für die Fans anderer Vereine und Sportarten noch ein besonderes Angebot: Vorne weg für die Anhänger der Eisbären, die bei Vorlage einer aktuellen Dauerkarte oder der Eintrittskarte vom Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (07.11.2010) die Eintrittskarte zum Derby für den ermäßigten Preis von 5 ? erhalten. Aber auch für die Fans von Hertha BSC gilt dieses Angebot bei Vorlage einer aktuellen Dauerkarte oder der Eintrittskarte vom Spiel gegen den VfL Bochum vom 15.11.2010. Und auch an die Anhängergemeinden der Berlin Adler (Football) und der Berlin Sluggers (Baseball) wurde gedacht: Wer zum Derby in Fanbekleidung (Schal, Mütze, Sweat- oder T-Shirt) der Adler beziehungsweise Sluggers erscheint, kommt ebenfalls in den Genuss des Angebotes von 5 ? für die Eintrittskarte zum Derby. Die Kassen werden zum Derby werden bereits um 18.00 Uhr geöffnet. Unmittelbar nach dem ? hoffentlich erfolgreichen ? Derby muss sich die Mannschaft auch schon auf den nächsten Abend konzentrieren, denn am Sonnabend geht es zu den Tornados, die momentan mit sechs Punkten aus sieben Spielen auf Platz 7 liegen. Die beiden letzten Heimspiele der Tornados mussten wegen Unbespielbarkeit der Eisfläche/Witterungsgründe abgesagt werden. Es könnte ein kleiner Vorteil für die Akademiker sein, dass die Nieskyer nicht so richtig im Spielrhythmus sind, wer aber die Heimstärke dieser Mannschaft kennt, weiß auch, dass es alles andere als leicht sein wird, bei den Sachsen zu punkten, zumal auch die Zuschauer ihr Team permanent nach vorne peitschen. Ihr bisher einziges Heimspiel in dieser Saison gewannen die Tornados mit 8:3 gegen die Wölfe aus Schönheide. Mannschaftsleiter Peter Wagenfeldt: ?Ich hoffe, dass die Physis und die mentale Stärke der Mannschaft nach dem sicherlich schweren Spiel am Freitag ausreichen, um auch in Niesky zu bestehen.?

Zurück