» Warm anziehen

Wer den Wolfsbau in Schönheide kennt, weiß, dass man sich warm anziehen muss, um dort zu bestehen. Bei den derzeitigen Temperaturen gilt das aber auch im doppelten Sinn, denn neben der offenen Eisfläche in Niesky gehört der Wolfsbau wohl zu den kältesten Arenen, die die Oberliga Ost zu bieten hat. Dem Team von Chris Lee wird das am Sonntag vermutlich egal sein; abgesehen davon, dass ausreichend Bewegung die Kälte aus den Gliedern vertreibt, man will auch punkten, um in der Spitzengruppe zu verbleiben. Zweimal traf man bisher aufeinander; in Schönheide verlor die Mannschaft Mitte Oktober trotz einer langen Führung noch mit 2:6, vor zwei Wochen konnte die Mannschaft im Erika-Hess-Eisstadion den Wölfen schon früh die Zähne ziehen und mit drei Toren Vorsprung lange Zeit vorne liegen, so dass trotz eines Jenka/Jun-Festivals und den Anschlusstreffern in in der Schlussphase alle Punkte zu Hause blieben. Nun folgt also am zweiten Advent um 17.00 Uhr Spiel Nummer 3 gegen die Wölfe und dabei ist sicher, dass nicht nur eine starke Defensive und die nötige Portion Aufmerksamkeit erforderlich sein werden; die Stürmer um Kapitän Lucien Aicher sollten in diesem Spiel das nötige Glück haben, um ihre Chancen auch im gegnerischen Tor unterzubringen. Dann klappt es auch mit den Punkten. Selbst dann, wenn sie nur die Hälfte der in Jonsdorf erspielten Möglichkeiten dieses Mal im Wölfe-Tor unterbringen. Rumid Masche zum Spiel bei den Wölfen: "Wir müssen genauso engagiert spielen wie in Jonsdorf. Nur sollten wir diesen Sonntag Punkte holen."

Zurück