» Benjamin Hecker fällt auf unbestimmte Zeit aus

Der Stürmer, der aktuell mit 23 Punkten aus 14 Spielen unter den Top-5-Scorern der Liga zu finden ist, wurde beim Spiel am 05.12 in Schönheide durch einen Kniecheck des Schönheiders Patrick Preiß schwer am Knie verletzt. Benjamin Hecker erhielt heute von seinem behandelnden Arzt Dr. Henning Grau die enttäuschende Diagnose, dass er in Folge dieses Fouls nicht nur für sechs Wochen, sondern auf unbestimmte Zeit ausfällt. Der 30jährige Stürmer zeigte sich am heutigen Mittag schwer enttäuscht: ?Die Diagnose ist ein Schock für mich! Wir sind mitten im Kampf um Platz 2 und ich bin ab sofort zum Zuschauen verdammt und kann nicht helfen. Es fällt mir sehr schwer, das zu akzeptieren, wenn ich über die Ursache der Verletzung nur nachdenke. Ich verstehe einfach nicht, dass ein Spieler, der bewusst ein Foul begeht und einen Spieler schwer verletzt oder zumindest eine schwere Verletzung billigend in Kauf nimmt, nur mit einer Spielerdauerdisziplinarstrafe bestraft wird. Auf der anderen Seite ist Thomas Leibrandt in eine durchaus übliche körperliche Auseinandersetzung mit einem anderen Spieler auf dem Eis verwickelt, erhält dafür aber eine Matchstrafe mit vermutlich mehreren Spielen Sperre und dazu noch eine Geldstrafe in erheblicher Höhe. Da stimmt das Verhältnis einfach nicht, eigentlich müsste die Strafenverteilung genau umgekehrt sein. Ich für meinen Teil muss jetzt den Heilungsprozess abwarten und schauen, wann ich wieder eingreifen kann. Ich kann nur hoffen, dass das nicht das Saisonende für mich war.? Der F.A.S.S. e. V. Berlin wünscht Benjamin Hecker gute Besserung und hofft, dass er bald wieder auf das Eis zurückkehren kann.

Zurück