» F.A.S.S.-Berlin empfing Spitzenreiter

Gespielt wurde vor fast 1.200 Zuschauern in der O 2-World. Am Ende sah man die Berliner als Verlierer vom Eis ziehen. Mit 3: 8 (2:1; 0:4; 1:3) unterlag man den Gästen. Am Anfang sah es noch recht gut aus für den Gastgeber. Im 1. Drittel führte man nach 11 Minuten sogar mit 2:0. Dann zeigte sich aber, dass der Spitzenreiter aus Halle/Saale nicht zu Unrecht ganz oben an der Tabellenspitze steht. Nach dem Spiel sprachen wir mit FASS- Trainer Chris Lee. Er sagte uns gegenüber: ?Man hat beim Gegner gemerkt, da ist eine Profimannschaft auf dem Eis.? So sah es auch FASS -Stürmer Fabio Patrzek. Er erklärte gegenüber unserem Medium: ?Man hat gemerkt, welch große Erfahrung unser Gegner hat. Verloren haben wir aber nicht, weil wir zu viel Respekt vor dem Spitzenreiter aus Halle hatten.? Als faire Sportsleute erwiesen sich sowohl Trainer Lee als auch Stürmer Patrzek. Sie betonten, die Gäste seien einfach besser gewesen. Als Zuschauer war u.a. anwesend der Stadionsprecher der Berliner Eisbären, Desmond Squire. Er sagte uns, die Eisbären und FASS ?sind eine sehr gute Symbiose eingegangen. Beide Seiten profitierten davon.? Er betrachte die Arbeit des Vereines FASS mit ?großer Hochachtung.?

Zurück