» Die Akte Jane oder "Dahin, wo es weh tut"

Es gibt auch im Eishockey diesen geflügelten Satz ?Der geht dahin, wo es weh tut.?. Bei Anna ist es ähnlich; sie ist auch immer da, wenn es weh tut. Ob es kneift, zwickt oder zieht, die Aufgabe von der ?Physio? (so bezeichnet sie ihren Beruf) ist es, das zu lindern oder völlig zu beenden. Beim Eishockey ist sie, seit sie denken kann, da sie immer, wenn nicht gerade ein eigener Eiskunstlauf-Wettkampf anstand, bei den Spielen ihrer Brüder Lars und Sven zuschaute. Dass sie gerne in der Eishalle sitzt und anderen beim Schwitzen zuschaut, ist nur eines ihrer Hobbys; Party machen das andere ? neben dem Eishockey, versteht sich. Die ledige Jungfrau (kein Scherz ? es ist ihr Sternzeichen) steht auf jede Musikrichtung, nur zu extrem sollte es dann doch nicht sein. ?Dirty Dancing? (wen wundert?s?) ist übrigens einer ihrer Lieblingsfilme, ?One Million Dollar Baby? der andere. Dass ihr Lieblingsmotto aus einem weiteren, aber sehr harten ?Frauenfilm? stammt, passt ins Bild: ?Ich habe nie ein wildes Tier gesehen, was Selbstmitleid empfand. Ein Vogel, der erfroren ist, wird tot von seinem Ast fallen, ohne jemals Selbstmitleid empfunden zu haben.? (aus ?Die Akte Jane?).

Zurück