» Abgerechnet wird zum Schluss

Es ist ein mehr als hartes Wochenende, vor dem das Team von Chris Lee steht, denn drei Spiele innerhalb von 48 Stunden hat man auch nicht so oft. Aber diese Ansetzung hatte auch ihre Vorteile. Die kleine Pause war ausreichend, um die Mannschaft auf das Spiel gegen Erfurt zu fokussieren, welches man schließlich mit 6:3 und damit drei Toren Unterschied am vergangenen Freitag gewinnen konnte. Und diese drei Tore könnten ausschlaggebend sein, wenn es sich ums Weiterkommen dreht, denn der Paragraph 26 der Spielordnung des DEB sagt dazu folgendes aus: ?Bei zwei punktgleichen Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich (...). Ist auch dabei kein Ergebnis zu erzielen, entscheidet das Torverhältnis aus allen Spielen.? Aber auch für den Fall der Punktgleichheit aller Mannschaften gibt es im selben Paragraphen eine Regelung: ?Bei drei (...) punktgleichen Mannschaften werden die Ergebnisse dieser Mannschaften gegeneinander gewertet, indem von deren Spielen eine neue Tabelle erstellt wird. Es zählt zuerst das Punkt- und dann das Torverhältnis. (...)? Das würde bedeuten, dass die Akademiker mit sieben Punkten oder mehr Punkten aus den drei Spielen im Finale der Pokal-Qualifkationsrunde stehen würden. Alles andere wäre mehr oder weniger höhere Mathematik. Es beginnt in jedem Fall am Freitag um 20.00 Uhr in Erfurt, geht dann am Sonnabend um 19.30 Uhr im Erika-Hess-Eisstadion gegen die Icefighters Leipzig weiter, bevor es dann am Sonntag mit dem zweiten Spiel gegen die Icefighters um 17.00 Uhr endet. Was in diesen 48 Stunden passiert und wie es letztlich endet, liegt einzig und allein in den Händen (und Füßen) der Mannschaft. Und um auch noch zu verdeutlichen, wie brisant die Situation in der Gruppe A ist, hier noch ein Beispiel: Sollten die Akademiker in Erfurt gewinnen, hätten sogar die Leipziger wieder eine Chance auf ein Weiterkommen. Aber zunächst zählt nur der Freitag. Es würde natürlich vieles erleichtern, wenn der Wille des Trainergespanns der Akademiker eintreten würde, denn Chris Lee und Rumid Masche formulierten übereinstimmend: ?Wir wollen in Erfurt gewinnen.? Ach, wäre das schön, aber abgerechnet wird zum Schluss. Für alle, dir die Spiele der Akademiker verfolgen wollen, bietet sich nicht nur der gewohnte Liveticker; am Freitag ist natürlich auch Radio Dragonszone dabei und am Sonntag 8Sport mit einem Live-Radio unter www(dot)leipzig-fernsehen(dot)de.

Zurück