» Ein Hort für Talente: F.A.S.S Berlin

Florian Busch, Andre Rankel, Jens Baxmann: sie alle stehen für die gute Jugendarbeit der Eisbären Berlin. Spieler die mit Mitte Zwanzig schon einige deutsche Meistertitel errungen haben und höchst wahrscheinlich auch noch einige erringen werden.Derzeit stehen Ihre Nachfolger mit Henry Haase, Vincent Schlenker, Thomas Supis und Marvin Cüpper schon in den Startlöchern, doch der Spagat zwischen DEL und Oberliga ist für die Nachwuchscracks derzeit noch zu groß: Um Spielpraxis zu erhalten und um im Spielrhythmus zu sein, spielen die vier Talente derzeit zumeist noch beim F.A.S.S Berlin, dem Kooperationspartner der Eisbären: Jan-Olav Straakholder hat die Nachwuchsakteure bei Ihrem letzten Testspiel vor Saisonbeginn gegen Timmendorf beobachtet.

Zurück