» Unnötige Niederlage der Akademiker im Falkenhorst

Kapitän Benjamin Hecker nach dem Spiel: Wir waren im zweiten Drittel die klar bessere Mannschaft, konnten aber unseren Chancen nicht nutzen. Im letzten Drittel haben uns leider fehlende Cleverness und in einigen Spielsituationen unnötige Strafzeiten um den Sieg gebracht. Eigentlich ist dem Kommentar von Benjamin Hecker nicht viel hinzuzufügen. Die Akademiker fanden wie schon im Spiel gegen den ECC nur schwer ins Spiel. Schon nach 1:25 Minuten Spielzeit mussten sie eine Minute lang eine doppelte Strafe überstehen. Mit Erfolg, wie bisher alle Unterzahlsituationen in dieser Saison. In der 6.Spielminute führte ein Wechselfehler zu einer 3 gegen 1 Situation und zur  Jonsdorfer Führung. Gegen den abschließenden Schuss des Jonsdorfer Hähnel hatte der wieder stark haltende Jimmy Hertel keine Chance. Danach hatten Patrick Czajka und Rick Giermann die Möglichkeit zum Ausgleich. Dies blieb in der 14. Minute dem stark auftrumpfenden Jonas Gerstung vorbehalten. Mit dem 2. Drittel begann die stärkste Phase der Weddinger. Schon nach 38 Sekunden erzielte Christian Gries die 2:1 Führung. Danach gab es einige Möglichkeiten die Führung auszubauen, aber vor allem Patrick Czajka hatte die Pest am Schläger. Ärgerlich der Treffer zum 2:2. Bei eigener Überzahl  erzielten die Jonsdorfer nach einer Unkonzentriertheit den Ausgleich. Aber nur 53 Sekunden später erzielte Benjamin Hecker mit einem satten Schuss von der blauen Linie die erneute  Führung. Weitere Chancen wurden liegen gelassen, und so hieß nach einem weiteren Treffer der Jonsdorfer zum 2. Pausentee 3:3. In der 52. Minute dann eine für den weiteren Verlauf spielentscheidende Szene. Jimmy Hertel hatte die Stockhand auf dem Schläger, wurde gecheckt und die Scheibe war im Tor. Trotz heftiger Diskussionen gab Schiedsrichter Schoch den Treffer. Kurz darauf traf Patrick Czajka ein weiteres Mal den Pfosten und der bis dahin gut pfeifende Schiedsrichter versuchte mit Strafzeiten den Unmut der jeweiligen Mannschaft zu beruhigen. Benjamin Hecker konnte im Powerplay 91 Sekunden noch einmal auf 4:5 verkürzen, aber der Treffer zum 4:6  31 Sekunden zerstörte die letzten Hoffnungen. 6 : 4 (1:1 2:2 3:1)

Tore

0:1 05:40 Mario Hähnel (Peter Meier, Mike Miszkowski) 1:1 13:35 Jonas Gerstung (Rick Giermann, Fabio Patrzek) 1:2 20:38 Christian Gries (Henry Haase, Patrick Czajka) 2:2 33:53 Pascal Kröber (Peter Meier, Mike Miszkowski) 2:3 34:45 Benjamin Hecker (Maximilian Faber, Fabio Patrzek) 5-4 3:3 37:15 Peter Meier (Christian Rösler, Matthias Kohl) 4:3 51:13 Matthias Kohl (Milan Buda, Benjamin Reichardt) 5:3 52:26 Milan Buda (Heikki Tiihonen) 5:4 57:33 Benjamin Hecker (Fabio Patrzek, Maximilian Faber) 5-4 6:4 58:29 Matthias Kohl (Mario Hähnel, Peter Meier)

PIM

EHC Jonsdorfer Falken: 22 FASS Berlin 18

Zuschauer

358

Zurück