» Erster Härtetest mit beiden Rinkes

Wirklich weg wollte der gebürtige Bayer sowieso nie, hatte immer auf eine Einigung mit den Verantwortlichen der Freezers gehofft. Mit seinem Bruder Edijs wird Ralf Rinke voraussichtlich in einer Reihe auflaufen und neben den Meyers und Saggaus das dritte Brüder-Paar im Sturm der Strandjungs bilden. Der EHCT geht nach vier Kantersiegen zum Auftakt als einziges noch ungeschlagenes Team in das anstehende Wochenende. Im Gegensatz zu den anderen Spitzenmannschaften der Oberliga Nord hatten die Beachboys allerdings auch noch kein direktes Duell gegen einen der ?Top-Five?-Gegner. Der Evergreen vor den Toren Lüneburgs stellt daher den ersten echten Härtetest für das Team von Coach Andris Bartkevics dar. Erst danach wird man ein vorsichtiges Zwischenfazit ziehen können. Auch der AEC ist noch schwer einzuschätzen: Nach zwei klaren Auftaktsiegen gegen die beiden Hamburger Teams entführten die Heidschnucken überraschend alle drei Punkte aus Rostock und sorgten für Euphorie in der Lüneburger Heide: 1135 Fans kamen zum Heimspiel gegen die Hannover Braves und mussten mit ansehen, wie die Mannschaft vom neuen Trainer Uwe Gräser (letzte Saison Coach in Salzgitter) eine 4:1-Führung noch ?verzockte? und sich im Penaltyschießen geschlagen geben musste. Am Sonntag folgte dann ein 0:9-Debakel in Braunlage. Der AEC musste im Sommer Star-Goalie Michal Marik ersetzen, dessen Vertrag nicht verlängert werden konnte, da in der Oberliga Nord keine Kontingent-Spieler auf der Torhüter-Position erlaubt sind. Für den Tschechen verpflichteten die Niedersachsen Varian Kirst, der den Adendorfer Fans bereits aus der Saison 2004/05 in positiver Erinnerung ist. In der Verteidigung wurde Jeff McDowall durch Dustin Korlak ersetzt, so dass die Defensive wie bereits im vergangenen Jahr das Prunkstück der Heidschnucken sein sollte. Im Sturm setzt Coach Gräser vor allem auf Neuzugang Romans Nikitins. Der mittlerweile 33-jährige wurde in jungen Jahren Top-Scorer der B-WM mit Lettland und führt die interne Scorerliste des AEC mit 15 Punkten aus fünf Spielen an. Am Sonntag treffen die Strandjungs dann bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Saison auf den Hamburger SV. Erstes Bully im Eistempel am Kurpark ist um 18 Uhr. Das erste Aufeinandertreffen gewannen die Beachboys zum Saisonauftakt deutlich mit 13:1 und spielten mit den Gästen teilweise Katz? und Maus. Am nächsten Wochenende geht es für den EHCT dann endgültig ans Eingemachte: Am Freitag (20 Uhr) kommen die Harzer Wölfe aus Braunlage nach Timmendorf, ehe am Sonntag (19 Uhr) das Ostsee-Derby beim Vorjahres-Meister in Rostock ansteht.

Zurück