» Akademiker unterlagen im Spitzenspiel

Das erwartete Offensivspiel der Berliner bestimmte das Spiel im Chemnitzer Küchwald. Nach der verdienten 2:0 Führung im ersten Drittel ließen sich die Akademiker im Mittelabschnitt von mehreren ?merkwürdigen? Schiedsrichterentscheidungen beeinflussen und kassierten 3 reguläre und einen irregulären Treffer. Im Schlussabschnitt konnte Patrick Czajka das sächsische Abwehrbollwerk zum 4:4 Ausgleich durchbrechen. Aber in der Schlussphase, als FASS mit aller Macht den Sieg wollte, wurde das Spiel durch erneut ?merkwürdige? Schiedsrichterentscheidungen beeinflusst. Der überragende Esbjörn Hofverberg bedanke sich dann mit seinem dritten Treffer 78 Sekunden vor Ende im 5-3 Powerplay mit dem Siegtreffer.

 

 

Kapitän Benjamin Hecker zum Spiel:

Es haben sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe getroffen und es war ein starkes Spiel von beiden Seiten. Am Ende hat die clevere Mannschaft gewonnen. Wir haben uns ab dem zweiten Drittel ein wenig versteckt und das wurde eiskalt bestraft. Heute waren die Schlüsselspieler von Chemnitz einfach besser als unsere und die haben das Spiel am Ende letztendlich entschieden.

 

ERV Chemnitz - FASS Berlin 5:4 (0:2,4:1,1:1)

Tore

0:1   03:14   Schlenker, Vincent (Czajka, Patrick; Supis, Thomas)   4-5
0:2   08:34   Schlenker, Vincent (Czajka, Patrick; Hecker, Benjamin) 1:2   28:14   Vymazal, Michal (Rentzsch, Tobias; Dvorak, Ales)
2:2   30:45   Hofverberg, Esbjörn (Pohling, Jorg; Haiduk, Eric)   5-4
2:3   32:06   Giermann, Rick (Scholz, Christopher; Patrzek, Fabio)
3:3   33:24   Hofverberg, Esbjörn (Haiduk, Eric; Geier, Kevin)
4:3   39:46   Schümann, Felix (Vymazal, Michal; Geier, Kevin) 4:4   53:06   Czajka, Patrick (Schlenker, Vincent)
5:4   58:42   Hofverberg, Esbjörn (Geier, Kevin; Pohling, Jorg)   5-3

PIM

Chemnitz: 6 »FASS« Berlin: 16 + 10 Patrick Czajka - (Disziplinarstrafe)

Zuschauer

436

Zurück