» Beim Spitzenreiter trotz Niederlage gut verkauft

Wie schon im Spiel gegen Kassel wurde es auch gegen Spitzenreiter Dortmund erst im letzten Drittel deutlich, nach vierzig Minuten stand es lediglich 0:2 aus Sicht der Moskitos. Dabei setzten die Dortmunder gleich von Beginn an die Moskitos stark unter Druck. Nach den ersten Minuten gelang es dem Essener Team dann aber sich langsam zu lösen und erste Chance zu erarbeiten. Die Führung schafften dennoch die Gastgeber. In der zehnten Minute traf Sebastian Eickmann mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel zum 1:0. Frank Petrozza erhöhte drei Minuten später alleine vor dem Tor in Überzahl auf 2:0. Die Chancen der Moskitos sorgten zunächst noch für wenig Gefahr vor dem Dortmunder Tor. Im zweiten Drittel gaben die Dortmunder zwar weiter den Ton an, doch die Moskitos stemmten sich weiterhin gut gegen die Angriffe der Gastgeber. Vor allem Torwart Christoph Oster hielt das Spiel offen. Bei allen Angriffen der Dortmunder war der Moskitoschlussmann Endstation. Mit fortlaufender Zeit und fehlender Treffer wurden die Gastgeber immer ungeduldiger und die Zuschauer, die sich ein deutliches Schützenfest erhofft hatten, unzufriedener. Im Spiel nach vorne waren die Angriffe der Moskitos in dem Spielabschnitt dann auch zielstrebiger, allerdings blieb ein Treffer hier aus. Im letzten Drittel kam es dann wie bereits am Freitag gegen Kassel. Die Moskitos, diesmal ohne Lüttges, Linda, Pompino und Piotrowski angetreten waren, gerieten stark unter Druck. Der Tabellenführer aus Dortmund spielte seine individuelle Stärke und läuferische Klasse jetzt gnadenlos aus und entschied das Spiel durch zwei schnelle Treffer in der 44. und 46.Minute. In der 47.Minute sorgte Alexander Brinkmann für den Ehrentreffer der Moskitos, ehe Dortmund in der 50. und 53. Minute zwei weitere Treffer zum 6:1-Endstand erzielen konnte. Trainer Jan Vondracek nach dem Spiel: ?Ich bin ganz zufrieden wie wir hier aufgetreten sind. Wie haben das Spiel lange offen gehalten und Dortmund ein wenig ärgern können.? Tore: 1:0 (9:50) Sebastian Eickmann (Branislav Pohanka, Niklas Clusen), 2:0 (12:08) Frank Petrozza (Florian Kirschbauer, Nils Liesegang/5-4), 3:0 (43:54) Branislav Pohanka (Michael Schmerda, Sebastian Eickmann), 4:0 (45:33) Sebastian Eickmann (Frank Petrozza, Ryan Martens), 4:1 (46:56) Alexander Brinkmann (Miikka Jäske, Andre Grein), 5:1 (49:34) Michael Schmerda (Dieter Orendorz, Niklas Clusen), 6:1 (52:55) Philipp Michl (Florian Kirschbauer, Florian Kirschbauer/5-4). Strafen: Dortmund 6, Essen 22. Zuschauer: 1044.

Zurück