» Tölzer Löwen: 4:1-Heimsieg über Tabellenführer Peiting

Erfreulich war dabei die Zuschauerzahl. 1619 Besucher verfolgten die hochklassige Begegnung der beiden wohl besten Süd-Oberligisten in der Hacker-Pschorr-Arena. Die Tölzer hielten sich lange Zeit relativ bedeckt, um  keine Kontertore  einzufangen. Kurz nach der erste Pause klappte im Angriff: Florian Strobl beendete seine neun Spiele währende Durststrecke ohne Torerfolg. Der Ausgleich durch Michael Kreitl in der Endphase des zweiten Drittels weckte die Kampfeslust bei den Hausherren. Angefeuert von einer lautstarken Kulisse stellten Peter Lindlbauer und Markus Ritschel mit einem Doppelschlag die Weichen für den fünften Sieg in Serie. ECP-Coach Leos Sulak räumte nach dem Spiel vorbehaltlos ein. ?Tölz war heute besser.? Seine Schützlinge hätten zu viele Strafzeiten genommen. ?Das kostet  Kraft.? Löwen-Cheftrainer Florian Funk war nicht ganz überraschend hochzufrieden. Einerseits mit der durchdachten und nicht ausnahmslos offensiv ausgerichteten Spielweise. Er freute sich aber auch über die Tordebüts von Florian Strobl und Leo Pföderl. Der Gaißacher hatte im Fallen zum 4:1-Endstand getroffen.

Zurück