» EVR erneut ohne Punkte

Zumindest in der Anfangsphase legten die Regensburger den nötigen Kampfgeist an den Tag, sollten aber dennoch unglücklich in die Partie starten. Bereits in der zweiten Minute sorgte Eric Nadeau in Überzahl für das erste Füssener Tor. In der Folge präsentierten sich die Hausherren zwar als agileres Team, doch insbesondere die Defensive macht immer wieder durch unverständliche Fehler auf sich aufmerksam. Einer dieser Patzer zwang die Hausherren erneut zu einem Foul. Die daraus resultierende Strafzeit nutzte Andrej Naumann zum zweiten Gästetreffer (10.). Die ungestümen Regensburger Angriffsbemühen sollten durch den Anschlusstreffer von Andreas Dörfler (17.) dann aber doch noch Früchte tragen. Postwendend hatten die Hausherren aber wieder Glück, dass Ruslan Bezshchasnyy in EVR-Goalie Jonas Leserer seinen Meister fand. Im Mitteldrittel sorgten die Gäste dann aber für klare Verhältnisse, zumal die Hausherren nun in den alten Trott verfielen. Der junge Daniel Schmölz spazierte problemlos durch die verdutzte EVR-Abwehr und markierte das 3:1 (28.). Ein ähnlich Kunststück gelang Eric Nadeau, der drei Spieler der Hausherren zu Statisten verkommen ließ und frühzeitig für die Vorentscheidung sorgte (38.). Das schnelle Kombinationsspiel der Gäste sollte die Regensburger nun völlig überfordern. So sah sich der gewohnt souveräne Andre Irrgang im Füssener Kasten gerade im zweiten Drittel keiner großen Gefahr ausgesetzt. Ein Aufbäumen war bei den Regensburger ist Schlussabschnitt nicht mehr erkennbar. Sascha Golts (44.) und erneut Daniel Schmölz (49.) stellten die EVR-Akteure bei ihren Treffer bloß und bescherten den Oberpfälzern ein erneutes Debakel. Im Lager der Regensburger wird sehr schnell etwas passieren müssen, denn in dieser Verfassung ist der EVR in der Oberliga nicht konkurrenzfähig.

Zurück