» Akademiker wollen Heimserie ausbauen

Am Freitag um 19:30 Uhr steht das erste Duell gegen Tornado Niesky im Erika-Hess-Eisstadion auf dem Programm. Die Akademiker wollen die Partie unbedingt gewinnen, um den Kontakt zu den Spitzenplätzen zu halten. Nach der Niederlage des Tabellenführers aus Erfurt beim Meister MEC Halle, haben sich mit Erfurt, FASS, Leipzig und Halle vier Mannschaften vom Restfeld etwas abgesetzt. Allerdings haben Leipzig und vor allem Halle ein paar Spiele weniger und können noch weiteren Boden auf die derzeit führenden Mannschaften gut machen. Bleibt die ?Weiße Weste? (6 Spiele ? 6 Siege) in den Heimspielen gewahrt, stehen die Akademiker zumindest für 48 Stunden wieder an der Spitze der Oberliga Ost.

Einfach werden die Lausitzer das Siegen dem Team von FASS-Coach Chris Lee mit Sicherheit nicht machen. Traditionell schwer in die Saison findend, sind sie nach Heimsiegen gegen Erfurt und Schönheide und einer starken Vorstellung mit Punktgewinn in Leipzig jetzt in der Liga angekommen. Die Tornados spielen ein kompaktes System und haben eine erfahrende Mannschaft, die zu Saisonbeginn mit den beiden Weißwasseranern Marcel Linke und Daniel Bartell verstärkt wurde. Es wird also darauf ankommen, zunächst die Defensive nicht zu vernachlässigen und trotzdem den Gegner mit seiner Torhüterin Yvonne Schröder unter Druck zu setzen.

Es scheint so als wären die Akademiker an diesem Wochenende das erste Mal komplett. Stürmer Roman Veber erschien nach seiner Reha in seiner slowakischen Heimat diese Woche fit zum Mannschaftstraining und wird am Freitag sein Saisondebüt geben. Ebenso wieder dabei die am letzten Wochenende fehlenden Jan-Hendrick Seelisch, Rick Giermann und wahrscheinlich auch Arvid Schwarzbach.

von Fass Berlin

Zurück