» Charlottenburg ? F.A.S.S. Berlin

Genau... den Titel konnte ich mir jetzt mal nicht verkneifen, denn schließlich hat der Stadionsprecher ja auch lieber stets und ständig "Siegmundshof" als Vereinsnamen benutzt...

 

Lokalderby in Berlin... die Anhänger längst verlorener Glorie aus Charlottenburg gegen den um alle 4 U20-Nationalspieler dezimierten Kader der Akademiker, definitiv ein Spiel auf Augenhöhe der ehemaligen Deutschlandhallenbewohner.

 

Mit breiter Brust und sichtlich auch dem Willen etwas zu erreichen gingen die Gastgeber ins Rennen, die Akademiker als Gäste in eigener Halle zunächst nicht in der Lage wirkungsvoll gegenzuhalten. Die Weddinger hatten sichtlich Probleme mit den frühen Angriffen und der Spielweise der Reihe um die neuen Nordamerikaner der ehemaligen Messegeländebewohner. Eine spielerisch sehr fitte Reihe, die es den Gastgebern sicherlich möglich machen wird, die rote Laterne an irgendjemand anderen auszuhändigen.

 

Trotz allem: Mir einem Schlag sind in der 8. Minute zunächst die Gesänge der Gastgeber verstummt, denn die Akademiker liegen mit 0:1 in Führung. Doch in der 12. Minute der Ausgleich in Überzahl, mit dem es auch in die Pause ging. 6 weitere gleichmäßig verteilte Tore fielen dann im Mittelabschnitt, in dem es zunehmend ruppiger zuging. Es bleibt dabei vor allem die allgemeine Erkenntnis, dass man nun mal auf der Strafbank keine Spiele gewinnt und beide Teams verschenkten in diesem Abschnitt jeweils errungene Führungen wieder.

Als Anhänger der Akademiker von F.A.S.S. Berlin sieht man sich in dieser Saison derart wechselhaften Spielergebnissen relativ gelassen gegenüber, denn schließlich haben die Jungs schon oft bewiesen, wie man solche Spiele am Ende noch drehen kann. Doch diesmal war die Glücksgöttin Fan des anderen Teams, denn als man im Schlussabschnitt nach erneuter Führung nun wieder den Ausgleich kassierte und dann 2 Minuten vor Schluss 6:5 (1:1, 3:3, 2:1) zurücklag, reichte auch aller noch mal dargebotener Kampf nicht mehr aus, dieses Spiel nochmal zu drehen.

 

Glückwunsch also für diesen mühsamen Sieg an die gastgebenden Hallengäste aus Charlottenburg und Anerkennung ein weiteres mal an den heute sehr dünnen Kader der Akademiker, der uns erneut ein bis zur letzten Minute spannendes Spiel der Eishockey-Oberliga-Ost geboten hat!

 

Das Re-Match findet am 30.12.2011 statt, und man wünscht sich eine würdige Kulisse für das letzte Eishockeyspiel des Jahres: Macht das FASS voll am 30.12.2011 und bietet beiden Teams eine Kulisse, die der erfolgreichen Eishockeynachwuchsarbeit in Berlin insgesamt gerecht wird!

 

Für die Akademiker kommt es nun am folgenden Sonntag (18.12.2011, 14 Uhr) gegen die Wild Boys aus Chemnitz darauf an, wieder an vorherige Leistungen anzuknüpfen und den Anschluss an die Tabellenspitze nicht vollständig zu verlieren, bis es zum Jahresabschluss erneut gegen die Charlottenburger geht.

Peter Wendel

von Fass Berlin

Zurück