» Penaltylotterie verloren

Gegen die Jonsdorfer Falken mussten sich die Akademiker trotz spielerischer Überlegenheit mit 3:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Langen hielten im ersten Drittel die Falken die Berliner in Schach. Erst in der 19. Minute brachte Christian Gries die Akademiker in Führung. Im Mittelabschnitt erzielten die Falken Andreas Baumer (31.) und Tomas Hruby (37.) zwei Treffer und drehten die Begegnung. Nach dem späten Ausgleich durch Justin Ludwig (58.) und einer torlosen Verlängerung ging es ins Penaltyschiessen. Für die Akademiker traf nur Kapitän Benjamin Hecker, währen für die Falken Andreas Baumer und Peter Meier vor 320 Zuschauern zum Sieg der Falken trafen. FASS-Verteidiger Thomas Supis nach dem Spiel: Es war ein enges und hart umkämpftes Spiel. Wir haben leider unsere Chancen nicht nutzen können. Im Penaltyschiessen zu verlieren ist bitter. EHC Jonsdorfer Falken - FASS Berlin 3:2 n.P. (0:1,2:0,0:1,0:0,1:0) Tore: 0:1 (18:38) Christian Gries (Anders Johnsson, Fabio Patrzek); 1:1 (30:27) Andreas Baumer (Heikki Tiihonen, Pascal Kröber); 2:1 (36:25) Tomas Hruby (Heikki Tiihonen, Peter Meier); 2:2 (57:26) Justin Ludwig (Marcel Thomé, Sven Ziegler); 3:2 (65:00) Peter Meier GWS; Schiedsrichter: Daniel-Roger Knauss; Strafminuten: EHC Jonsdorfer Falken 12 - FASS Berlin 10; Zuschauer: 320

Zurück