» Der Star ist das Team...

"Go to O2" war das Motto des heutigen Tages und insgesamt 1.463 Zuschauer folgten der Aufforderung buchstäblich gegen den Strom der sich leerenden O2-World nach dem DEL-Spiel zu schwimmen und Oberliga-Eishockey in der großen Arena zu geniessen.

Das letzte Spiel der Hauptrunde, dass für die Berliner nur noch "akademische" Bedeutung hat, für den Gegner aber das Endspiel um Platz 2 darstellte... Während die Berliner Fans vor dem Spiel eher bangten, wer denn nach der Strafschlacht vom Vortag bei F.A.S.S. noch auflaufen würde, bangten die zum passiven Abwarten verurteilten Erfurter im Fernduell um den Lohn ihrer Saison und waren nun für einen Tag Fans der Akademiker und den Fans aus Leipzig war zumindest fast zwei Drittel lang bange um den Endspurt ihres Teams.

Passend zur erfolgreichen Saison der Berliner, wurde vor dem Spiel das gesamte Team mit der Auszeichnung zum MVP der Saison bedacht, denn in der Tat waren es vor allem die Mannschaftsleistungen die dem Team immer wieder ermöglichten Spiele noch komplett zu drehen und ihre Fans bis zur letzten Sekunde mit tödlich spannenden Spielen zu unterhalten. Und auch heute waren die Akademiker nicht gewillt, sich kampflos geschlagen zu geben: Im ersten Spielabschnitt, den beide Teams sehr konzentriert und darauf bedacht keine Fehler zu begehen gestalteten,  war es Christopher Scholz, der die zahlreich angereisten Fans aus Leipzig mit dem Treffer zum 1:0 in Angst und Schrecken versetzte.

Erst in der Mitte des zweiten Drittels gelingt es Leipzig auszugleichen doch gehen die Berliner wenige Minuten später durch Ludwig erneut in Führung. Diesmal gelingt der Ausgleich den Gästen quasi im Gegenzug und erst kurz vor Ende des zweiten Drittels gehen die Icefighters erstmals in Führung. Bis hierhin ein sehr spannendes und vor allem faires Spiel, in dem die Berliner gut mithielten. Doch im finalen Drittel kommt dann der Einbruch, Leipzig zieht bis zur 50. Spielminute auf 2:5 davon und die Berliner Kräfte sich erneut dagegen zu stemmen schwanden mit fortschreitender Zeit dahin. Mit 2:6 findet das Spiel sein Ende, ein würdiger, und immerhin 37 Spielminuten auch noch extrem spannender, Abschluss der Hauptrunde für die Berliner.

Vierter Platz, 7 DEL-Debütanten... es wird schwer sein das in der nächsten Saison zu toppen, aber ein großes Dankeschön an dieser Stelle aus Sicht der Fans an das Team der Berliner für diese tolle Saison!

von Fass Berlin

Zurück