» Zum ersten Mal Erfurt

Acht Spiele, null Punkte - das ist die bisherige Bilanz der Regionalligamannschaft von FASS Berlin Die Frage nach dem "Warum" stellte sich da natürlich ganz von alleine, denn das Eishockey spielen an sich kann das Team nicht verlernt haben. Da auch in den vorherigen Spielen genügend Chancen vorhanden waren, um einige davon für sich zu entscheiden, blieb also nur der "Kopf" übrig und das war auch der Ansatz für Trainer Seppo Alander, der am heutigen Abend in Erfurt zum zweiten Mal hinter der Bande stehen wird. Die Black Dragons liegen mit bisher 10 Punkten aus acht Spielen sicherlich auch hinter ihren eigenen Erwartungen zurück, aber da zeigt sich wieder, wie stark die Regionalliga Ost in dieser Spielzeit ist, jeder schlägt jeden. Ein Erfolgserlebnis für die "Akademiker" muss her, auch wenn es angesichts der Tabellensituation nur der berühmte "Tropfen auf den heißen Stein" wäre. Leider ist aber der Kader nicht so, wie der Trainer es gern hätte, womit wir beim Thema Amateurmannschaften und Auswärtsspiele am Freitag wären. Benjamin Hecker, Nico Tittus, Andre Winkler (alle Beruf) und Marc Fritschken (Studium) stehen dem Team nicht zur Verfügung, ebenso wenig wie Benjamin Dierksen, Janis Glöden, Heiko Reinert und Robert Bäuerle, die allesamt erkrankt sind. Die Junioren Steve Roubicek (erkrankt), Marcel Heinze (Studium) und Patrick Balko (Beruf) fallen ebenfalls aus. Gesundheitlich angeschlagen ist auch Fabio Patrzek, der aber fit werden und noch mitfahren will. Bei Lucien Aicher steht aus beruflichen Gründen leider noch ein Fragezeichen hinter seinem Einsatz. Mit dabei sind aber auf jeden Fall Jan-Hendrik Seelisch und Jan Schmidt von den Eisbären Juniors. Susann Götz von den OSC Eisladies wird zum ersten Mal in dieser Saison in einem Ligaspiel auflaufen. Aber ungeachtet der Situation und des dünnen Kaders - der Knoten soll platzen und drei Punkte sollen es sein. Die würden das Selbstvertrauen wieder zurück bringen, welches die Mannschaft in der letzten Saison so ausgezeichnet hat und in dieser offensichtlich fehlt.

Zurück