» Entscheidungen ...

Wenn in den Regalen der Geschäfte Ostersträuße oder -hasen auftauchen, sich dazu noch die Außentemperaturen wieder im zweistelligen Bereich bewegen und die Menge der Oberbekleidung auf ein normales Maß zurück geht, ist es ein untrügliches Zeichen dafür, dass ? abgesehen von den höheren Ligen, wo es jetzt erst ?richtig? losgeht ? mal wieder eine Spielzeit bald vorbei ist. Am weitesten entfernt ist das Ende noch für die Schüler, die noch insgesamt sieben Spiele bestreiten müssen. Gleich zwei davon finden an diesem Wochenende statt und beide sind auswärts. Am Sonnabend ist das Team zu Gast in Erfurt. Nach dem 4:6 vor drei Wochen, wo zahlreiche Überzahlmöglichkeiten leichtfertig vergeben wurden, will die Mannschaft um Trainer Jörg Dymke diesmal ein besseres Ergebnis erzielen. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr. Alles oder Nichts heißt es ab 18.00 Uhr für die Junioren beim HSV. Nach der 5:0-Wertung des Adendorf-Spiels liegt das Team nur noch einen Punkt hinter Bremerhaven, das seine Spiele bereits vollständig hat und vermutlich genauso gespannt nach Hamburg schaut. Die Hamburger, die man hier mit 7:4 bezwingen konnte, können mit Erfolgen aus ihren beiden letzten Spielen noch Platz 2 erreichen, jedoch nicht mehr den REV verdrängen. Wenn die Jungs also ALLES wollen, müssen drei Punkte her, denn Spekulationen über einen Sieg n. P. verbieten sich von selbst. Der Kader ist insoweit vollständig, nur hinter Steve Roubicek steht wegen einer Erkrankung noch ein Fragezeichen. Eine Entscheidung über einen Liveticker fällt im Laufe des heutigen Tages. Für die LL geht es ab 18.30 Uhr im Paul-Heyse-Dome um die Frage: Finale oder Spiel um Platz 3? Gegner ist der EC Bärlin, der sich nach einer Schwächephase in der Vorrunde wieder aufgerappelt hat. Bei der Landesliga hingegen scheint momentan der ?Wurm drin? zu sein, verlor man die beiden letzten Spiele gegen den SCC und eben den EC Bärlin mit 3:8 bzw. 3:7. Auch im direkten Vergleich liegen die Bärliner vorne: In zwei von insgesamt drei Spielen verließen sie als Sieger das Eis. Vielleicht liegt der Mannschaft aber auch die Außenseiterrolle mehr, denn der "Wurm" begann erst, als man oben stand. Früh raus heißt es für die Knaben am Sonntag. Es ist zwar ein Heimspiel, der Spielbeginn ist jedoch um 09.30 Uhr in Neukölln. Zu Gast ist der Tabellenführer ESV Halle, der sein letztes Spiel bestreitet. Verlieren wollen sie es sicherlich nicht, aber die Chancen auf das Verlassen der MK 2 sind doch eher gering, da die Young Dragons dahinter erst zwei Niederlagen aufweisen und noch insgesamt drei Spiele vosich haben. Wiedergutmachung ist aber trotzdem angesagt, denn die Derbyniederlage gegen den OSC geistert irgendwo immer noch rum. Die Kleinschüler haben in der Platzierungsrunde ihr "Spitzenspiel". Um 13.30 Uhr sind - ebenfalls im Eisstadion Neukölln - die Young Lions Leizig zu Gast, die momentan auf Platz 1 stehen. Die Hinspiel verlor man dort mit 1:5, sodass ein Erfolg mit mehr als vier Toren Unterschied erforderlich ist, um die Leipziger noch von oben zu verdrängen. Warten wir es mal ab, ob sie es hinkriegen. Die letzten Erfolge lassen doch darauf hoffen. Für die Schüler beginnt der Sonntag mit dem Aufwachen in ungewohnter Umgebung, nämlich in einer Leipziger Jugendherberge, zu der das Team direkt nach dem Erfurt-Spiel gefahren ist. Es ist das letzte Spiel gegen die Spielgemeinschaft Leipzig/Halle und die drei Spiele davor konnten die Jungs und Mädels gewinnen. Eine Niederlage wäre somit eine Enttäuschung. Die drittletzte Möglichkeit, noch Punkte in dieser Saison zu erringen, hat die Regio dann am Abend in Chemnitz. Um 18.30 Uhr beginnt dort das Spiel und hat ein wenig Happening-Charakter, da es das letzte Spiel für die Wild Boys ist. Die Mannschaft hat aber mehr erreicht als von ihnen erwartet wurde, hergeben wollen und werden sie es aber nicht. Denn wie wurde von dort formuliert: Der letzte Eindruck bleibt. Das gilt auch für das Team von Seppo Alander. Letztendlich sind diese letzten Spiele auch schon ein Fingerzeig für die neue Saison. Wer hängt sich noch rein und will doch noch ? auch wenn es nichts mehr bringt ? Punkte? Bedingt durch die Verletzungen von Marcel Vegelahn und Clemens Heringer, der gestern das Training erneut abbrach, ist Benjamin Nitschke gesetzt ? Backup ist diesmal Patrick Haucke von den Junioren. Jörn Kugler fällt wegen einer Schulterverletzung aus, Jan Schmidt und Jan-Hendrik Seelisch werden in der Oberliga eingesetzt. Der Liveticker wird wie immer geschaltet.

Zurück