» Akademiker in Duisburg chancenlos

9:2
Fuechse Duisburg FASS Berlin

Akademiker in Duisburg chancenlos

Wer am Sonntag im Spiel der Akademiker gegen den letztjährigen Oberliga Nord Meister aus Duisburg der Favorit war, konnte der Fan schnell erkennen. Bereits nach 44 Sekunden brach der geplante Abwehrwall in sich zusammen. Raphael Joly brachte die Füchse schnell mit 1:0 in Führung. Anders als am Freitag kamen die Berliner auch nicht mehr in Spiel. Die Duisburger Falken gewannen deutlich und verdient mit 9:2 (3:0, 3:0, 3:2).

Die ersten drei Treffer fielen innerhalb von fünf Minuten beim 3:0 von Lars Grözinger (6.) war das Spiel gegen die Duisburger entschieden. In der achten Minute hatte Coach Oliver Miethke ein Einsehen mit Torhüter Philipp Lücke und tauschte ihn gegen Ole Swolensky aus. Bis zur der 24. Minute konnte er seinen Kasten sauber halten ehe den Puck zum 4:0 im Netz zappelte. Trotz einiger guter Chancen konnte der Spielstand nicht verbessert werden, ganz im Gegenteil. Mit einem deutlichen 6:0 ging es in die zweite Pause.

Im Schlußabschnitt waren Berliner Torchancen Mangelware. Man versuchte eher das Ergebnis noch im Rahmen zu halten. Aber Tore fielen im letzten Abschnitt dennoch: Dem Anschluss von Dennis Merk (45.) folgten die Treffer von Ex-Akademiker Lois Spitzner (48.) und und Patrick Klöpper (51.). Danach kam Tom Fiedler beim 2:8 (53.) doch noch zu seinem Tor. Nach dem 9:2 von Lars Grözinger (57.) jubelte André Huebscher bereits über den vermeintlichen zehnten Treffer, aber Goalie Ole Swolensky rettete mit einer Wahnsinnsparade das einstellige Ergebnis.

Tore: 1:0 (0:44) Joly (St. Jacques), 2:0 (1:39) Ast (Joly), 3:0 (5:01) Grözinger (Ast, Martens), 4:0 (23:21) St. Jacques (Barta, Klöpper), 5:0 (36:18) Huebscher (Joly), 6:0 (36:27) St. Jacques, 6:1 (44:32) Merk (Leers), 7:1 (47:39) Spitzner (Grözinger, Klingsporn), 8:1 (50:35) Klöpper (St. Jacques, Walch), 8:2 (52:32) Fiedler (Duris, Czajka), 9:2 (56:28) Grözinger (Walch).

 

Strafen: Duisburg 6, Berlin 4.

 

Zuschauer: 1210.

von Gerald Hagen

Zurück