» Akademiker schlagen den Meister

5:2
FASS Berlin MEC Halle Saale Bulls
Foto: Christian Ulbrich

Fass beendet die Oberliga Hauptrunde mit einem verdienten 5:2 Sieg über den Oberliga Ost Meister, den Halle Saale Bulls. Ohne Christoph Kabitzky, Jonas Gerstung, Jan Hendrik Seelisch (alle verletzt) und John Koslowski ( DNL) konnten die Akademiker in Bestbesetzung antreten.

Vor 271 Zuschauer wollten die Akademiker zum Abschluss der Hauptrunde ihren Fans noch einmal ein Schmankerl bieten. Die Bulls, vermutlich noch mit schweren Beinen von der Meisterfeier, hatten anfangs so gar nicht den Anschein, als ob sie die Punkte in Berlin lassen wollen. Bereits nach sechs Minuten war es Ivan Kolozvary der für die Gäste zum 0:1 einnetzte. Die Jungs von Coach Chris Lee zeigten sich davon wenig beeindruckt, sie spielten munter drauf los, scheiterten aber ein ums andere Mal am Hallenser Schlussmann Haloschan.

Mit diesem knappen 0:1 Rückstand ging es dann für die Akademiker in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel konzentrierten sich die Bulls mehr oder weniger auf ihr Konterspiel, welches in der 23. Minute durch Benjamin Thiede mit dem 0:2 belohnt wurde. Wer jetzt dachte, Halle fährt das gemütlich nach Hause, dem werden die restlichen 37 Minuten Spielzeit noch lange in Erinnerung bleiben. In der 26. Minute läutete Christian Alexander Leers, nach Vorlage von Patrick Czajka und Thomas Leibrandt, die Wende mit dem 1:2 ein. Die Akademiker spielten sich nun in einen wahren Rausch. Halle kam teilweise nur noch zu Verzweiflungsangriffen. In der 31. Minute hieß es dann Ausgleich für Fass Berlin. Fabio Patrzek netzte, nach Vorlage von Christopher Scholz und Maximilian Faber,im Powerplay per Handgelenkschuss zum hochverdienten Ausgleich ein. Mit diesem Unentschieden sollte es dann auch in die zweite Pause gehen.

Die Hallenser kamen etwas übermotiviert aus der Kabine. Gleich zu Beginn sollten sie ene doppelte Unterzahl überstehen. Das Powerplayspiel der Akademiker an diesem Abend war aber grandios. Erst war es Sven Ziegler in der 41. Minute und dann Maximilian Faber in der 44. Minute, die die Weichen auf Heimsieg stellten. Halle tat nun nur noch das Nötigste, denn der Erste Platz und die Meisterschaft konnte man ihnen ja nicht mehr nehmen. Einen hatten die Akademiker dann aber doch noch. Sven Ziegler machte in der 54. Minute ,mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, den 5:2 Endstand perfekt.

Nach dem Spiel bedankte sich das Team noch einmal mit einem Transparent bei ihrem 7.Mann und man läutete die Mission Pokalsieg ein.

Spielstatistik

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von FASS Berlin findet ihr auf Twitter unter @fassberlin! Werdet Follower!

von Fass Berlin

Zurück