» Akademiker setzten sich mit 6:4 gegen den Pokalsieger Schönheide durch - Update

4:6
EHV Schönheide 09 FASS Berlin
Fabio Patrzek sorgte für die Entscheidung - Foto: Christian Ulbricht

Vor rund 500 Zuschauern setzten sich die Akademiker gegen den EHV Schönheide 09 mit 6:4 (2:0,3:2,1:2) Toren durch. Es war nicht das erste Mal, dass die Akademiker die Punkte aus dem Wolfsbau entführten, aber noch nie traten sie über weite Strecken dermaßen souverän auf.

Von Beginn an bestimmten die Berliner das Geschehen auf dem Eis, die Wölfe fuhren den oder anderen Konter und konnten  sich aber nur bei eigener Überzahl im Gästedrittel festsetzen. Auch körperlich hielt die junge Truppe voll dagegen. So zeigte Ilya Demidov schon in der 2. Spielminute nach einem nicht geahndeten Stockschlag auf den Unterarm dem Schönheider Kukla, dass er dies nicht ein zweites Mal mit ihm tut. Als sich alle schon auf ein torloses 1. Drittel einrichteten, schlugen die Hauptstädter in der 20. Minute zu. Nach der Führung der Akademiker durch einen Doppelschlag innerhalb von 15 Sekunden durch Alex Trivellato und Christian Gries waren die Vogtländer geschockt. Im 2. Drittel ein ähnliches Bild wie im ersten, die Berliner kontrollierten das Spiel und ließen kaum Torchancen zu, das Spiel wurde aber etwas nickliger. Erst eine doppelte Überzahl brachte durch Miroslav Jenka (25.) den Anschlusstreffer. Max Faber (26.), bei eigener Überzahl und Chris Scholz (29.) erhöhten zum sicheren 4:1 Zwischenstand, ehe Miroslav Jenka, wiederum bei Überzahl der 4:2 Anschlusstreffer gelang. In der 37. Minute, genau  nur 17 Sekunden später, erzielte John Koslowski unter Mithilfe von Wölfetorwart Modes das 5:2. Mit dieser sicheren Führung ging es dann in die 2. Pause.

Im Schlussabschnitt kamen die Schönheider ab der 50. Minute besser ins Spiel und das Spiel drohte kurzzeitig zu kippen. Miroslav Jenka verkürzte in der 51 Minute mit seinem 3. Treffer auf 5:3. Allerdings war dieser Treffer sehr umstritten. Nach einer Abwehr von FASS Torwart Lehr, erzielte er das Tor mit dem Schlittschuh und so begann wieder einmal die Diskussion aktiv oder passiv. Danach noch ein Klasse Save von Phlipp Lehr gegen einen total freistehenden Schöheider, dann machte bei einer erneuten Überzahl Oldi Mike Losch  es in der 53. Minute mit seinem Powerplaytreffer zum 5:4 wieder spannend. Schönheides Trainer Norbert Pascha nahm eine Auszeit und die Vogtländer wollten unbedingt den Ausgleich erzwingen, aber Fabio Patrzek sorgte mit seinem Powerplaytor zum 6:4 Endstand für den zweiten und hochverdienten Auswärtssieg in der noch jungen Saison. Trotz der zwei Gegentore im letzten Drittel war es ein souveräner Auswärtserfolg für das Team von Chris Lee.

Nun geht es am Sonntag um 17:00 Uhr gegen den Meister und Tabellenführer aus Halle. Der sichere Auswärtssieg sorgt sicherlich nicht für die schlechteste Ausgangslage für die Akademiker.

Die Eintrittskarten für die Partie gegen Halle gibt es 1 ½  Stunden vor Spielbeginn an der Abendkasse im Kassencontainer am Haupteingang des Wellblechpalastes. Einlass ist ab 16:00 Uhr

 

Noch mehr Infos und Bilder rund um FASS Berlin gibt’s bei Facebook und bei twitter.com (@fassberlin). Werdet Follower!

 

EHV Schönheide 09 - F.A.S.S. e.V. Berlin 4-6   (0-2 2-3 2-1)

Tore:
0:1   19:13   Trivellato, Alex (Patrzek, Fabio; Koslowski, John)
0:2   19:28   Gries, Christian (Ludwig, Justin; Leers, Christian-Alexander)

1:2   24:13   Jenka, Miroslav (Kukla, Petr; Losch, Mike)   5-4
1:3   26:13   Faber, Maximilian (Ziegler, Sven; Scholz, Christopher)   5-4
1:4   29:00   Scholz, Christopher (Faber, Maximilian; Czajka, Patrick)
2:4   36:43   Jenka, Miroslav (Kukla, Petr; Losch, Mike)   5-4
2:5   37:00   Koslowski, John (Supis, Thomas)

3:5   50:22   Jenka, Miroslav (Kukla, Petr; Hähnlein, Roy)
4:5   52:00   Losch, Mike (Kukla, Petr; Quietzsch, Stephan)   5-4
4:6   57:28   Patrzek, Fabio (Kabitzky, Christoph; Haase, Henry)   5-4

 

Strafen: EHV Schönheide: 12  -  »FASS« Berlin: 12

Tor: Lehr, (Schrörs): Verteidigung:  Haase, Trivellato, Gerstung, Demidov, Supis, Seelisch, Faber;  Sturm:  Giermann, Ludwig, Czajka, Gries, Patrzek, Leers, Kabitzky, Koslowski, Ziegler, Scholz

Zurück