» Akademiker unter Zugzwang

Ludwig Wild im Kampf um den Puck - Foto: Christian Ulbricht

Nachdem die Akademiker am letzten Sonntag gegen die Wild Boys Chemnitz eine sehr ärgerliche, da unnötige Niederlage im heimischen Wellblechpalast hinnehmen mussten, steht die Mannschaft von FASS-Coach Rumid Masche am Freitag gegen die Black Dragons Erfurt vor einer weiteren schweren Aufgabe. Gegen Tabellenzweiten aus der thüringischen Hauptstadt steht das das Team um Kapitän Patrick Czajka nun schon unter Zugzwang, um sich noch eine Restchance auf den dritten Platz zu erhalten. Immerhin hat man im Moment sechs Punkte Rückstand auf den vierten Tabellenplatz, der zu Heimrecht bis ins Halbfinale in der Pokalrunde berechtigt. Anders die Situation in Erfurt, das nach einigen Niederlagen nur noch drei Punkte Vorsprung vor dem Tabellendritten aus Halle hat. Sollte in Berlin verloren werden, könnte der schon sicher geglaubte 2. Platz noch in Gefahr geraten.

Die vielen Ausfälle in seinem Team dürften Trainer Masche einige Sorgenfalten bereiten. Torwart Dominik Gräubig sowie die drei Stürmer Jonas Schlenker, Sven Ziegler und Vladislav Filin sind mit den Eisbären beim DEL-Auswärtswochenende in Augsburg und Köln unterwegs. Thomas Leibrandt (Schultereckgelenk) fällt bis Saisonende aus, die Einsätze von Routinier Nils Watzke, Jan-Hendrik Seelisch (beide Gesichtsverletzungen) und Dominik Grafenthin (Rücken) sind unwahrscheinlich oder fraglich. Da dürften einige Spieler sehr viel Eiszeit bekommen. Mit Unterstützung der Fans dürfte es eine spannende Partie geben. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr im Welli.

Zurück