» Akademiker unterliegen clever spielenden Wild Boys

4:5
FASS Berlin Wild Boys Chemnitz
Foto: Christian Ulbrich

Am Sonntag hieß es erstmalig im Jahr 2013 Heimspiel für die Akademiker. Zu Gast waren an diesem Abend die Underdogs der Wild Boys aus Chemnitz. Vor 204 Zuschauern konnte Coach Chris Lee fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Goalie Christian Krüger (Lehr und Schrörs bekamen den Vortritt), Vincent Schlenker, Dominik Bielke (beide DEL), John Koslowski (gesperrt) und Christoph Kabitzky (verletzt) fehlten bei diesem Spiel. Wie sich später heraus stellte sollte dies ein Spiel werden bei dem jeweils nur 3 Akteure auf beiden Seiten das Geschehen bestimmten.

Die Hausherren wollten ihren ersten Dreier im neuen Jahr endlich einfahren, und so begannen sie auch. Es waren exakt 20 Sekunden gespielt da durfte Louis Albrecht im Chemnitzer Tor hinter sich greifen. Der Torschütze für die Akademiker hieß Christopher Scholz, der eine schöne Vorlage, seines Kapitän's Patrick Czajka, verwertete. FASS war in den ersten Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft. Sie spielten sich eine hochkarätige Chance nach der anderen raus. Nur fehlte ihnen wieder das Torglück. In der 7. Minute wurden sie für ihre Arbeit belohnt. Sven Ziegler nutzte eine Orientierungslosigkeit für dem Chemnitzer Gehäuse und netzte mit einem schönen Handgelenkschuss ein. Die Vorarbeit zu diesem Treffer kam von Scholz und Czajka. Mit dieser Führung im Rücken nahmen die Akademiker ein wenig das Tempo raus und dies nutzten die Wild Boys eiskalt aus. In der 10. Minute war es Florian Lüsch der die Vorlagen von Michal Vymazal und Florian Brenninger zum 1:2 nutzte. Nur vier Minuten später waren es genau die gleichen Herren, in gleicher Reihenfolge, die mit schnellem und einfachem Passspiel die Abwehr der Akademiker aushebelten und zum 2:2 Ausgleich trafen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt wollten die Mannen von Chris Lee wieder zeigen wer hier zu Hause ist. In der 23. Minute schickte Thomas Leibrandt ,seine Kollegen Ziegler und Czajka, mit einem langen Pass auf die Reise, und die beiden spielten mit einem schnellen Doppelpass den Torhüter aus und Ziegler traf zur verdienten Führung. Es war fast ein Bild wie im ersten Spielabschnitt. Fass bestimmte die ersten Minuten und Chemnitz war mit ihren Kontern brandgefährlich. In der 26. Minute machte Sven Ziegler dann seinen Hattrick perfekt. Patrick Czajka und Christopher Scholz waren seine Assistenten zu diesem Treffer. Der alte 2-Tore Abstand war also wieder hergestellt. Dann hatten die Hausherren eine Unterzahlsituation zu überstehen. Thomas Supis musste in die Kühlbox und dies wurde wieder von Chemnitz bestraft. Diesmal hieß der Torschütze Michal Vymazal. Er verkürzte in der 28. Minute nach Vorlage von Komarek und H.Albrecht auf 4:3. Am Ende des zweiten Drittels bekamen die Wild Boys kurz hintereinander zwei Strafen ausgesprochen. Mit einem 5:3 Powerplay versuchten die Akademiker noch einmal alles. Aber in diesem Drittel gelang ihnen nichts mehr. Es ging mit dieser knappen Führung von 4:3 in die zweite Pause.

Man begann das letzte Drittel immer noch mit der doppelten Überzahl. Trotz zahlreicher Schüsse gelang ihnen der ersehnte Treffer nicht. Es wurde nun ein Spiel auf Messersschneide. FASS versuchte und Chemnitz lauerte auf seine Chance. Und nach dem Leers und Ludwig gute Chancen zum Treffer ausließen waren es die Chemnitzer die nun einen Gang höher schalteten. Als Leers auf der Strafbank musste, war es Michael Stiegler in der 52. Minute, nach Vorarbeit von Vymazal und Lüsch, den Ausgleich markierte. Von nun an war es ein Geduldsspiel mit dem die Chemnitzer besser klar kamen und in der 54. Minute durch Florian Brenninger den 4:5 Siegtreffer markierten. Auch bei diesem Treffer waren es wieder Lüsch und Vymazal die ihre Vorlagen gaben.

Auf Seiten der Hausherren stachen die Herren Ziegler, Czajka und Scholz heraus und auf Chemnitzer Seite die Herren Lüsch, Brenninger und Vymazal. Die Akademiker warten weiterhin auf den ersten Dreier im neuen Jahr und hat mit dieser Niederlage einen Rückschlag im Kampf um Platz 2 hinnehmen müssen.

Schon am kommenden Freitag kommt es im Stadion am Glockenturm (P9) zum vierten Lokalderby gegen den ECC Preussen Berlin.

Spielstatistik

 

 

Mehr Infos und Bilder rund um das Oberliga-Team von FASS Berlin findet ihr auf Twitter unter @fassberlin! Werdet Follower!

Zurück